Hauptnavigation

Bergungstaucher bestehen Prüfung

Im Rahmen einer Einsatzübung wurden die Aachener Bergungstaucher von einem verunfallten Sporttaucher zu Hilfe gerufen. Im Rahmen ihrer Prüfung retteten die Tauchanwärter einen Sporttaucher und bargen einen weiteren aus dem Rursee.

Die drei Taucheranwärter schlossen mit dieser Prüfung ihre mehrmonatige Ausbildung bestehend aus Theorie und Praxis ab. Nach der taucherischen Grundausbildung erlernten die Taucher die Tätigkeiten eines Bergungstaucher Stufe 1 – Suchen und Bergen bis zu einer Tiefe von zehn Metern. Dazu gehören unter anderem Leinensuche, Setzen von Markierungsbojen, Bergen von Personen und Gegenständen sowie der Einsatz als Sicherungstaucher. 

All diese Fähigkeiten wurden in der Prüfung abgerufen: Von drei verunfallten Sporttauchern tauchte nur einer wieder auf und alarmierte die sich vor Ort befindenden THW-Bergungstaucher. An den aufsteigenden Luftblasen orten und retten sie einen bewusstlosen Taucher. Der dritte Taucher, dargestellt durch eine Puppe sowie seine Ausrüstung wurden anschließend geborgen. Dieses Prüfungsszenario war realen Einsatzszenarien der THW-Bergungstaucher Aachen nachempfunden.

Für die drei frisch gebackenen Bergungstaucher ist die Ausbildung nicht abgeschlossen. Sie haben die Ausbildung zum Bergungstaucher der Stufe 2, gemeinsam mit drei weiteren Kameraden aus dem Ortsverband Beuel, bereits begonnen. Erfahrene Lehrtaucher aus dem Ortsverband Aachen führen diese mehrmonatige Ausbildung neben den regulären Ausbildungs- und Übungsdiensten durch.

Philipp Michel und Wolfgang Friebe, OV Aachen

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service