Hauptnavigation

Die Tour de France startet mit dem THW

Mit rund 150 Kräften aus 17 Ortsverbänden unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) die erste Etappe der Tour de France. Beim Einzelzeitfahren durch Düsseldorf trugen die Helferinnen und Helfer zum reibungslosen Ablauf an der 14 Kilometer langen Strecke bei.

In Abstimmung mit der Stadt Düsseldorf wurden die Aufgaben des THW vereinbart. Der Großteil der eingesetzten THW-Angehörigen betrieb zehn Notschleusen für Rettungskräfte. Ferner hielt das THW zehn Fahrzeuge samt Kräften sowohl für Lotsendienste als auch für Lautsprecherdurchsagen vor. Mit Letzteren hätte die Bevölkerung vor Gefahren, z.B. im Falle eines aufziehenden Unwetters, gewarnt werden sollen.

Die Einsatzkräfte kamen aus den Geschäftsführerbereichen Bochum, Dortmund, Düsseldorf und Köln. Die Geschäftsstelle Düsseldorf und die Dienststelle des Landesbeauftragten richteten Leitungs- und Koordinierungsstäbe ein. Diese nahmen im Hintergrund organisatorische und administrative Aufgaben wahr. Zudem entsandte das THW drei Verbindungspersonen in die Organisationsleitung.

Erstmals mit im Einsatz ist das neu gegründete VOST-Team (Virtual Operations Support Team) des THW. Die Ehrenamtlichen aus ganz Deutschland beobachten soziale Medien mit speziellen Werkzeugen und führen eine digitale Lagekarte. Auf Twitter suchen sie nach wichtigen Hashtags, auf Facebook prüfen sie insgesamt 16 Seiten mit mehr als 3 Millionen Followern auf einsatzrelevante Informationen und Ereignisse, z.B. Verkehrsprobleme oder Bewegung von Personenströmen.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service