Hauptnavigation

Seite an Seite

Blau und Rot im Einsatz vereint: 14 THW-Kräfte unterstützten die Feuerwehr bei der Bekämpfung eines Brandes in einem Galvanikbetrieb in Werdohl. Sie leuchteten die Einsatzstellen über Nacht aus und sorgten für die Kraftstoffversorgung.

Insgesamt 250 Einsatzkräfte hielt der Brand am Wochenende auf Trab. Die Einsatzleitung forderte die Fachgruppe Beleuchtung des Ortsverbands Halver an. Die Helferinnen und Helfer stellten der Feuerwehr mehrere Beleuchtungssätze, die sie unter Atemschutz mit ins Halleninnere nehmen konnte, bereit. Im Laufe des Nachmittags bereiteten die THWler die Ausleuchtung des Hallenumfelds vor und nahmen die Beleuchtung mit Einbruch der Dämmerung in Betrieb. Der leistungsstarke Lichtmast mit 430.000 Lumen sowie einige Strahler auf Stativen sorgten für ausreichend Licht an der Einsatzstelle. Die Halveraner Bergungsgruppe 2  leuchtete mit ihrer 50kVA Netzersatzanlage den Umpumpplatz aus. So konnten die Tankfahrzeuge einer Spezialfirma die ganze Nacht hindurch das kontaminierte Löschwasser abtransportieren. 

Die Bergungsgruppe 1 des Ortsverbands Lüdenscheid wurde angefordert, um die Blechverkleidung einer Seitenwand der Halle aufzuschneiden. Die Einsatzleitung änderte ihre taktische Planung, so dass diese Maßnahme nicht durchgeführt werden musste. Ehrenamtliche des Ortsverbands Altena kümmerten sich um die Kraftstoffversorgung der Einsatzkräfte.

Zudem löste ein Fachberater des Ortsverbands Iserlohn den Halveraner Kameraden ab.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service