Hauptnavigation

Einsturzgefahr gebannt

Rund 60 Kräfte aus den Ortsverbänden Beuel, Hückelhoven, Remscheid und Siegburg rückten am 13.Dezember wegen eines einsturzgefährdeten Gebäudes aus. Sie stützten das Haus im Siegburger Ortsteil Wolsdorf ab und leuchteten die Einsatzstelle für die Arbeiten in der Nacht aus.

Bei Bauarbeiten auf einem Grundstück in der Zeithstraße bemerkte der Bauleiter Risse in der Wand eines Nachbargebäudes, woraufhin er die Feuerwehr alarmierte. Nachdem diese die Bewohnerinnen und Bewohner aus dem betroffenen Haus geholt hatte, war das THW gefordert. 

Kräfte des Ortsverbands Remscheid überwachten das Gebäude mit dem Einsatzstellen-Sicherungssystem (ESS). Nachdem die ersten Messergebnisse vorlagen, entschied die Einsatzleitung, das Gebäude abzustützen.

Die Ehrenamtlichen des Ortsverbandes Siegburg begannen mit der Montage der Stützböcke aus dem Abstützsystem Holz (ASH) für die Giebelwand des betroffenen Gebäudes. Die Arbeiten gestalteten sich aufwendig, da die Konstruktion aufgrund des vorhandenen Dachüberstands in der Höhe angepasst werden musste. Unterstützung kam von Helferinnen und Helfern der Ortsverbände Hückelhoven und Beuel.

Die Fachgruppe Beleuchtung aus dem Ortsverband Siegburg leuchtete die Einsatzstelle aus. Das Siegburger Bergungsräumgerät leistete beim Entladen und Transport der schweren Holzelemente unverzichtbare Dienste. Das Aufrichten der acht Meter hohen Konstruktion und das Einsetzen der Streben erfolgten mit dem Kran eines privaten Unternehmens.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service