Hauptnavigation

Aufräumen nach dem Tornado

Nach einem Unwetter mit Windhose am Abend des 16. Mai waren rund 70 THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Hückelhoven, Kempen, Nettetal und Viersen im Einsatz. Die Ehrenamtlichen beseitigten Trümmer und leuchteten die Einsatzstellen für die Arbeiten aus.

Die Alarmierung der drei Ortsverbände des Kreises Viersen wurde durch einen THW-Fachberater im Stab für außergewöhnliche Ereignisse der Stadt Viersen gegen 20 Uhr initiiert. Daraufhin rückten die Ortsverbände Kempen, Nettetal und Viersen mit ihren sechs Bergungsgruppen zu den Aufräumarbeiten aus. Die Viersener Fachgruppe Räumen unterstützte die Arbeiten zusätzlich. Ein Baufachberater aus dem Ortsverband Hückelhoven begutachtete die betroffenen Gebäude.

Der Einsatzschwerpunkt für die Helferinnen und Helfer lag im Stadtteil Boisheim. Dort beseitigten sie Dachschäden und sicherten die Gebäude. Die hierzu notwendige Beleuchtung stellte das THW.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zur Region

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service