Hauptnavigation

Elf neue Lastesel und zwei neue mobile Kraftwerke

Über neue Fahrzeuge für ihre Zugtrupp (ZTr) können sich elf nordrhein-westfälische Ortsverbände freuen. Am 12. August holten die Einsatzkräfte die Mannschaftstransportwagen in Wietmarschen ab. Bereits Ende Juli konnten die Ortsverbände Gelsenkirchen und Gronau neue Netzersatzanlagen für ihre Fachgruppen Elektroversorgung in Empfang nehmen.

Rund 30 Helferinnen und Helfer aus fünf Geschäftsführerbereichen waren nach Wietmarschen gekommen, um die neuen Mannschaftstransportwagen zu übernehmen. Der Aufbauhersteller wies die THWler in die Technik des Fahrzeugs ein, ehe sich diese wieder auf den Heimweg machten. Mit den Fahrzeugen wird Personal und Material des Zugtrupps zur Einsatzstelle transportiert. Ausgestattet mit Funk, Tafeln und Büromaterialien dient es den Ehrenamtlichen als Befehlsstelle zur Führung von Einheiten.

Von lebensrettenden Geräten im Krankenhaus bis hin zur Beleuchtung im Eigenheim: Strom ist aus unserem Alltag nicht mehr weg zu denken. Umso wichtiger ist es, bei einem Ausfall ein starkes „Back-up“ zu haben. Hierzu gibt es die Fachgruppe Elektroversorgung (FGr E). Bundesweit sind 95 dieser Fachgruppen aufgestellt, davon 24 im Landesverband Nordrhein-Westfalen. Die Ortsverbände Gelsenkirchen und Gronau wurden Ende Juli mit neuen Netzersatzanlagen ausgestattet. Im baden-württembergischen Ehingen-Stetten nahmen sie die Aggregate mit einer Leistung von 200 kVA entgegen. Die Stromerzeuger sind schnell einsetzbar, geländefähig, schallgedämmt und eignen sich für alle denkbaren Einsatzszenarien des THW.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Zusatzinformationen

Mehr zum Thema

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service