Hauptnavigation

Schwere Geräte, starke Mädchen

Sechs nordrhein-westfälische THW-Ortsverbände beteiligten sich am 26. April am bundesweiten Girls‘ Day. Dutzende Schülerinnen erfuhren, was das THW macht und packten an. Und eines war allen schnell klar: Schwere Technik können Mädchen genauso gut wie Jungs!

Mit dem Hebekissen auf Fingerdruck tonnenschwere Lasten anheben, Fingerspitzengefühl mit dem Spreizer unter Beweis stellen oder mit dem Greifzug ein Fahrzeug ziehen – das alles und viel mehr konnten die Teilnehmerinnen des Girls‘ Day in den Ortsverbänden Balve, Eschweiler, Gelsenkirchen Marl, Ratingen und Siegen machen.

Dabei galt es für die Schülerinnen nicht nur zuzuschauen, sondern unter fachkundiger Anleitung die Einsatzgerätschaften zu bedienen. In Gruppenaufgaben war dann gute Kommunikation gefragt. Darüber hinaus informierten die Einsatzkräfte die Mädchen über das THW. In Präsentationen und beim Rundgang um den GKW I erfuhren sie mehr über Aufgaben, Fahrzeuge und vielfältigen Einsatzoptionen des THW.  

Von den rund 80.000 Ehrenamtlichen im THW sind mehr als 14 Prozent weiblich – und die Zahl steigt weiter. Der Girls' Day bietet Mädchen die Möglichkeit, sich über Institutionen und Betriebe gezielt und praxisnah zu informieren. Ziel ist es, ihnen technische sowie naturwissenschaftliche Tätigkeiten und Berufe näherzubringen.

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service