Hauptnavigation

Verdiente Orden für Ehrenamtliche

Im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) in Berlin verlieh Innenminister Horst Seehofer den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland an 12 Männer und Frauen für ihr ehrenamtliches Engagement. Im Namen des Bundespräsidenten zeichnete er fünf THW-Helfer und eine THW-Helferin für ihren langjährigen und besonderen Einsatz aus.

Zu den Ausgezeichneten gehörte Arnold Flottmann aus dem Ortsverband Solingen. Der 81-Jährige trat 1956 in das THW ein und ist seither durchgehend aktiv. In seinem über sechs Jahrzehnte andauernden Wirken nahm er in verschiedenen Funktionen verantwortungsvolle Aufgaben wahr, etwa als Zugführer, Schirrmeister oder Sprengberechtigter. Flottmann beteiligte sich nicht nur an unzähligen humanitären Einsätzen im In- und Ausland, sondern auch maßgeblich am Aufbau der Zusammenarbeit zwischen THW und den Organisationen im Bevölkerungsschutz. Sein Vorbild prägte mehrere Generationen von THW-Helferinnen und Helfern nicht nur in ihrem sozialen Verhalten untereinander, sondern auch in ihrem Engagement für hilfsbedürftige Menschen. Für diese Leistungen nahm er das Verdienstkreuz am Bande von Innenminister Seehofer entgegen.

Neben Flottmann wurden folgende THW-Angehörige ausgezeichnet: Albrecht Englert (OV Ostfildern), Bernd Schmidt (OV Emmendingen), Peter Unterspann (OV Berlin-Reinickendorf), Jürgen Willmeyer (OV Quakenbrück) und Elke Mierzwa (OV Coburg).

Alle vom THW zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle "THW" für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.

Navigation und Service