Hauptnavigation

Ausbildung

Ausbildung und Übung sind die Grundlagen für die Einsatzbereitschaft. Berichte und Meldungen über Ausbildungsmaßnahmen und Übungen in unserem Landesverband finden sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Gemeinsam gehen Feuerwehr und THW zur Personenrettung vor

Gemeinsam erfolgreich gerettet

Der THW-Ortsverband Paderborn nutzte das letzte April-Wochenende für eine Übung mit der Feuerwehr Borchen und dem Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Paderborn. Insgesamt trainierten rund 50 Einsatzkräfte in zwei Szenarien die Rettung von Personen.
mehr: Gemeinsam erfolgreich gerettet …
Mit einer Hochleistungspumpe und zwei Tauchpumpen fördereten die THWler das Wasser über eine Strecke von rund 660 Metern

Drei Pumpen fördern rund eine Million Liter Wasser

Die Ortsverbände Köln-Porz und Brühl übten am 7.April gemeinsam mit der Werkfeuerwehr des Chemiekonzerns LyondellBasell  Industries in Wesseling.  Bei einer Feuerlöschübung in einer Lageranlage für Flüssiggase sollte die Wassermenge festgestellt werden, welche im Falle eines Brandes zum Löschen und Kühlen der kugelförmigen Gastanks zur Verfügung steht.
Der Wald des Übungsgeländes wird taghell beleuchtet.

Die Nacht zum Tag gemacht – THW leuchtet Chemiewerk aus

Licht machen kann doch jeder! Oder nicht? Ein weites Spektrum an theoretischem Wissen über Leitungslängen, Phasenauslastungen, verschiedenen Leuchtmitteln und Schatten sowie blendfreiem Licht diskutierten die rund 40 Teilnehmer aus sechs Ortsverbänden auf Einladung des Ortsverbandes Bergisch Gladbach.
Mit Muskelkraft und Mehrzweckzug werden die "Flugzeugteile" geborgen

Sicher geborgen

Minusgrade und  Schneefall – für ihre Übung „Waldflug“ hatten die Helferinnen und Helfer des THW Euskirchen echtes Einsatzwetter. In einem Waldstück bei Mechernich-Glehn hatten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte ein Flugzeugwrack zu bergen
Rund 80 THW-Kräfte aus sechs Ortsverbänden nutzten das Abrisshaus zur Übung

80 THW-Kräfte und ein Abbruchhaus

Durchbrüche durch Wände und Decken, Transporte von Verletzten aus Höhen und Tiefen gehören zu den Aufgaben der Bergungsgruppen. Praktisch und realitätsnah lässt sich das nur selten üben. Für die Regionalstelle Köln ergab sich am 17. Februar die Gelegenheit, in einem Abbruchhaus mit 15 Etagen solche Szenarien zu üben.
Die Ehrenamtlichen öffneten für die Bergung den Tank mittels Trennschleifer

Funktionierende Zusammenarbeit – CBRN-Einheit übt mit Feuerwehr

Die THW-Einheit für chemische, biologische, radioaktiven und nukleare (CBRN) Gefahren des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und die Feuerwehr Balve stellten am 25. November bei einer gemeinsamen Übung ihr Können unter Beweis. In einer Chemiefabrik galt es, zwei verunfallte Arbeiter zur retten.
Zugtrupp bei der Abarbeitung der Lage

Gemeinsam stark

"Bereits seit vier Stunden gibt es am gesamten linken Niederrhein einen Stromausfall. Vor kurzem haben die Netzbetreiber informiert, dass der Ausfall mindestens weitere 24 Stunden andauern wird.“ Vor dieser Aufgabe standen die rund 60 Ehrenamtlichen von deutscher und niederländischer Feuerwehr sowie THW beim von der Geschäftsstelle Mönchengladbach organisierten Übungswochenende.
Die Bergungsgruppe arbeitet sich in das Gebäude vor

Explosion im Wohngebiet

Der THW-Ortsverband Duisburg rückte am 4. November mit drei Löschgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Duisburg, der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. (JUH) und der Ambulante Erst-Versorgung e.V. (AEV) zur gemeinsamen Übung nach Wesel aus. Nach einer fiktiven Bombenexplosion suchten 107 Einsatzkräfte gemeinsam nach Überlebenden.
Atemschutzgeräteträger von Feuerwehr und THW gewannen bei der Übung Erkenntnisse für die Zukunft

Feuerwehr und THW Haltern üben gemeinsam

Ehrenamtliche der Feuerwehr Haltern sowie der THW-Ortsverbände Haltern und Marl trainierten am letzten Oktoberwochenende auf dem Übungsgelände in Münster-Handorf gemeinsam. Im Fokus der Übung standen Bergungs- und Räumarbeiten.
Jährlich trainieren THW-Kräfte auf dem Flughafen Köln/Bonn, damit sie auf mögliche Unfälle vorbereitet sind und sich auf dem Flughafen auskennen.

Flugzeugbergeübung am Flughafen Köln/ Bonn

Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerkes aus vier Ortsverbänden übten drei Tage am Flughafen Köln/Bonn. Gemeinsam mit der Bergecrew des Flughafens trainieren die Helferinnen und Helfer jährlich verschiedene Techniken, um ein verunglücktes Flugzeug zu bergen.
Die Ehrenamtlichen erkundeten im Rahmen der Übung die Fläche für einen möglichen Bereitstellungsraum

Erster Praxistest für den BR500

Wie bringt man kurzfristig 500 Kräfte unter, wenn sie über einen längeren Zeitraum an einem Ort im Einsatz sind? Für Situationen wie diese baut der THW-Landesverband NRW derzeit das bundesweit zweite System Bereitstellungsraum 500 (BR500) auf. Die erste praktische Übung der Führungseinheiten des BR500 West fand am 21.Oktober in Wenden im Kreis Olpe statt.
THW und andere Organisationen ziehen bei der Übung an einem Strang.

Großübung „Sturzflut 2017“ bei bestem Wetter

Es war viel los am vergangenen Samstag in Teilen von Hennef, Sankt Augustin, Siegburg und Troisdorf (NRW). Grund war die Großübung „Sturzflut 2017“ an der fast 600 Einsatzkräfte teilnahmen – davon rund 180 THW-Kräfte.
Vorsichtig wird die Pumpe im Steinbruch in Stellung gebracht

Pumpen in Reihe

Das High Capacity Pumping Module (HCP) des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen übte vom 6. bis zum 8. Oktober die Wasserförderung. Als Übungsobjekt diente ein Steinbruch bei Iserlohn.
Die Ehrenamtlichen von Feuerwehr und THW arbeiteten bei dere Übung Hand in Hand, um die Sandsäcke zu füllen

Hochwasserschutz: Großübung in Duisburg

Rund 300 ehrenamtliche Einsatzkräfte probten am Samstag unter Leitung des Technischen Hilfswerks den Hochwasserschutz. Die Übung fand auf Duisburger Stadtgebiet statt und wurde von den Wirtschaftsbetrieben Duisburg unterstützt. Neben Helferinnen und Helfern aus 17 Ortsverbänden waren die Freiwillige Feuerwehr und die Johanniter-Unfall-Hilfe Duisburg beteiligt.
Bei der Abschlussübung für Leitende Notärzte übernahmen Feuerwehr und THW die Rettung der "Verletzten"

Vorbereitet für den nächsten Einsatz

Den Einsatz nach einer Gasexplosion trainierten die Ehrenamtlichen des Ortsverbands Münster am 30. September. Am selben Tag wirkten rund 120 Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und der THW-Ortsverbände Euskirchen und Schleiden an der Abschlussübung des Lehrgangs für Leitende Notärzte in Euskirchen mit.
Bei der Fachgruppe Führung/ Kommunikation liefen alle Fäden der Übung zusammen

150 Einsatzkräfte üben für den Ernstfall

Überschwemmungen, Erdrutsche und vermisste Personen als Folge schwerer Unwetter mit Starkregen und Sturm. Das waren die Szenarien für die rund 150 Einsatzkräfte der THW-Geschäftsführerbereiche Olpe und Gießen bei der Übung am vergangenen Wochenende.
Gemeinsam mit der Feuerwehr übten die Fachgruppen Wasserschaden/ Pumpen aus Euskirchen und Simmerath die Wasserförderung auf eine lange Strecke

Euskirchener Hilfsorganisationen ziehen an einem Strang

Rund 100 Ehrenamtliche der Euskirchener Hilfsorganisationen übten am dritten Septemberwochenende den gemeinsamen Einsatz. Szenario der zweitägigen Großübung NEPTUN 2017 war ein Großbrand in einem Industriebetrieb. Die THW-Kräfte aus vier Ortsverbänden förderten Wasser, sorgten für Licht und die Kraftstoffversorgung
Die Gronauer Jungehelferinnen und Junghelfer retten bei der Übung eine Person aus einem "Die Gronauer Jungehelferinnen und Junghelfer retten bei der Übung eine Person aus einem "verunfallten" Fahrzeug verunfallten" Fahrzeug

Schweres Erdbeben in Meppenia – Gronauer Jugend hilft im "Katastrophengebiet"

Erdbeben? Meppenia? Wo ist das denn? Keine Sorge: die Republik "Meppenia" existiert nur alle zwei Jahre für ein Wochenende und das Erdbeben ist ein Übungsszenario. Die Ortsverbände Meppen und Nordhorn organisierten die Großübung für niedersächsische Jugendgruppen - und die Gronauer THW-Jugend war mit dabei.
Der Ortsverband Velbert übte am vergangenen Wochenende auf dem THW-Übungsgelände in Wesel

Einsatzübung bei Nacht

Samstag, irgendwann in der Nacht von Freitag auf Samstag. Es ist dunkel, es fällt ein wenig Regen auf dem THW-Übungsgelände in Wesel. Fast schon typisches Wetter für eine Einsatzübung des Technischen Hilfswerks.
Während der zweiwöchigen Veranstaltung bearbeiteten die Jordanier Gestein mit technischem Gerät, wie unter anderem mit einem Trennschleifer

Auf das „Wie“ kommt es an

Auf welche Weise vermittle ich technische Inhalte verständlich, interessant und fachgerecht? Das war die zentrale Frage des zweiwöchigen „Train the Trainers“-Kurses auf dem THW-Übungsgelände in Wesel. Dort lernten bis Freitag 14 Ausbilder der jordanischen Zivilschutzbehörde General Directorate of Jordan Civil Defense (JCD) unter Anleitung von THW-Kräften, wie sie ehrenamtliche Einsatzkräfte in ihrer Heimat ausbilden.
Während der Einsatzübung arbeiteten gemischte Teams aus Feuerwehr und THW, wie hier beim Aufbau einer Schlauchleitung für Löscharbeiten

Rot und blau üben Hand in Hand

Im Einsatz müssen die Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW gut zusammenarbeiten und sich fast blind verstehen. Was liegt da näher, als auch Übungen zusammen abzuhalten? Die sehr gute Partnerschaft zwischen der Freiwilligen Feuerwehr Gronau und dem Technischen Hilfswerk Gronau zeigte sich am Wochenende vom 7. Bis zum 9. Juli auf dem Übungsgelände Wesel.
THW-Präsident Albrecht Broemme (Dritter von rechts) stellte am Samstag im Beisein von Stefan Neuhaus, Dr. Peter Liese (MdEP), Christoph Weber, Bernd Mielisch, Dr. Hans-Ingo Schliwienski und Rainer Schwierczinski den Jahresbericht 2016 vor

Zurückgeblickt und vorbereitet auf Einsätze

Drei Orte, fünf Szenarien und rund 200 beteiligte THW-Kräfte aus zehn Ortsverbänden– das war die Großübung der Geschäftsstelle Arnsberg am vergangenen Samstag in Meschede. In deren Rahmen stellte THW-Präsident Albrecht Broemme den Jahresbericht 2016 der Öffentlichkeit vor.
35 Einsatzkräfte aus 20 Ortsverbänden beteiligten sich an der von der Geschäftsstelle Göppingen organisierten Übung

Übungswochenende der SEEWA in Lemgo

Reges Treiben herrschte vom 21. Juni bis 25. Juni auf dem Gelände des THW- Ortsverbandes Lemgo. Grund hierfür war die von der Geschäftsstelle Göttingen organisierte Übung des Moduls Mitte der Schnell-Einsatz-Einheit Wasser Ausland (SEEWA). 35 Einsatzkräfte aus 20 Ortsverbänden trainierten den Betrieb der Trinkwasseraufbereitungsanlage.
Mensch über Bord. Gemeinsam trainierten ASB und THW die Rettung aus dem Wasser

Bootstour auf der Weser

Viereinhalb spannende Tage liegen hinter dem Ortsverband Dortmund. Wie jedes Jahr an Fronleichnam stand die standortverlagerte Ausbildung der Fachgruppe Wassergefahren an. Mit den Booten ging es auf der Weser von Hann. Münden über Höxter bis nach Minden. Am Ende der Bootstour hatten alle THW-Kräfte die Fachkunde im Bereich Wassergefahren absolviert. Für die Bootsführer ist es eine Fortbildung, damit die Bootsführerscheine verlängert werden.
Internationaler Austausch der Aachener Bergungstaucher

Taucher üben international

„Taucher zu Wasser“ hieß es am 9. Juni bei der ersten gemeinsamen Übung der Feuerwehrtauchergruppen aus den grenznahen Bereichen der Niederlande und Belgiens mit den THW-Bergungstauchern aus Aachen. Ziel war das gegenseitige Kennenlernen der Vorgehensweisen bei Taucheinsätzen. 
Die Trinkwasseraufbereitungsanlage wird in Betrieb genommen

Von der Trinkwasseraufbereitungsanlage in den Wasserhahn

Wie bekomme ich aufbereitetes Trinkwasser in die Hausleitung? Wie können sich die und am Besten unterstützen? Diese und viele andere Fragen klärten 54 THWler bei einer landesweiten Übung im Mai auf dem Übungsgelände in Münster-Handorf. Ziel der Übung war es zum einen die einsatztaktischen Schnittstellen herauszuarbeiten, um im Einsatzfall optimal zusammenarbeiten zu können. Zum anderen einen Austausch innerhalb der Fachgruppen herzustellen, um dadurch die Fachausbildung zu vertiefen.
Das Übungsgelände Dülmen bietet THW-Kräften realistische Bedingungen. Hier bei der Personenrettung aus der Tiefe.

Drei realistische Übungen an einem Tag

Im THW-Ortsverband Rheine war am Samstag viel los: Die beiden Bergungsgruppen und die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen trainierten unter teilweise erschwerten Bedingungen ihre Fertigkeiten. Vor allem THW-Kräfte, die erst vor kurzem ihre Grundausbildung absolviert hatten, sammelten am Übungstag wichtige Erfahrungen.
Anstrengende Tage liegen hinter den Einsatzkräften der SEEBA. Die Arbeit hat sich jedoch gelohnt: Das Team ist offiziell reklassifiziert.

Geprüft und bestätigt: SEEBA erfüllt UN-Standard

Die (SEEBA) des THW wurde nach einer 48-stündigen Großübung in Genf zum zweiten Mal reklassifiziert. Die SEEBA erfüllt damit weiterhin die Rahmenvorgaben der Vereinten Nationen für Rettungseinsätze nach Erdbeben. Rund 20 Helferinnen und Helfer aus Nordrhein-Westfalen waren Teil des erfolgreichen Teams.
Der THW-Nachwuchs bereitet das Hebekissen auf seinen Einsatz vor

Nettetaler Retternachwuchs übt gemeinsam

Eine spannende Einsatzübung wartete auf die rund 50 Jugendlichen der Nettetaler Feuerwehr, des THW und des DRK am 22. April in Kaldenkirchen. Begleitet von erwachsenen Kräften hatten sie eine Einsatzstelle mit mehreren Aufgaben abzuarbeiten.
Die Ehrenamtlichen bildeten eine Kette, um die Sandsäcke zu transportieren

„Einer ist nichts – viele sind alles“

Die Masse macht’s: Das zeigte sich vergangenen Samstag auf dem Gelände des Katastrophenschutzzentrums der Stadt Bonn. Dort übten rund 30 Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbandes Bonn, einen fiktiven Deich zu verteidigen und verbauten dazu rund 500 Sandsäcke. Außerdem stellten sie ein Stegbau-System auf und befüllten weitere Sandsäcke.
Die errichtete Schleuse und ihre Erbauer

Überprüfung erfolgreich bestanden

In landwirtschaftlichen Betrieben im Kreis Soest kam es in den vergangenen Wochen zu Verdachts- und bestätigten Fällen des Vogelgrippevirus H5N8. Um die Behörden unterstützen zu können, trainierte der THW-Ortsverband Lippstadt am 16. Februar auf Gut Stirper Warte den Ernstfall.
Gruppenbild beteiligter Helfer

Fiktives Erdbeben im Kreis Heinsberg dient Elektrokräften als Übungsszenario

Im Ernstfall müssen alle Handgriffe sitzen, deswegen trainierten am Samstag die THW-Fachgruppen Elektroversorgung aus Aachen, Düsseldorf und Mönchengladbach gemeinsam unter anderem die Notstromversorgung eines Bereitstellungsraumes für 150 Personen.
Ins Wasser ging es nur gesichert mit einer Leine

Eistauchen am Eiserbachsee

Einsätze unter Eis stellen besonderer Herausforderungen an Taucheinheiten. Die Bergungstaucher Aachen nutzten die derzeitigen Wetterbedingungen, um am Eiserbachsee den Einsatz unter einer Eisdecke zu üben.
In diesem Gebäude spielte sich die Übung ab

Um 4 Uhr war für den THW-Ortsverband Lüdinghausen die Nacht vorbei.

In den frühen Morgenstunden des 7. Januar, exakt um 3:57 wurden die Herlferinnen und Helfer des THW Ortsverbandes Lüdinghausen durch einen Alarm geweckt. Eine Übung wartete auf die Einsatzkräfte.
Bereichsausbildung Atemschutz

Ein spannendes Wochenende beim THW Stolberg

Ein abwechslungsreiches Wochenende erlebten die Angehörigen des Ortsverbandes Stolberg. Mit der Bereichsausbildung Atemschutz, der Truppmann-Ausbildung der Feuerwehr samt Abschlussprüfung sowie der Weihnachtsfeier der Jugendgruppe fanden gleich drei Dienstveranstaltungen statt.
Zusammenarbeit zwischen THW und Feuerwehr

Fortbildung der Führungsunterstützungseinheiten

Ahrweiler. An einem kühlen Samstag im November fanden sich aus acht Ortsverbänden des Geschäftsführerbereiches Mönchengladbach und von der Feuerwehr Niederkrüchten Führungsunterstützungseinheiten zusammen, um zwei Tage lang gemeinsam verschiedenste Aufgaben zu bewältigen.
Ausgeleuchtete Einsatzstelle

Schicht im Schacht: Jahresabschlussübung des THW Wanne-Eickel

Der mächtige Malakowturm der ehemaligen Zeche „Unser Fritz“ in Wanne-Eickel spielte die Hauptrolle bei der Jahresabschlussübung des Technischen Hilfswerks Wanne-Eickel.
Zugtrupp-Übung in Ahrweiler

Gemeinsame Übung von sechs Zugtrupps

„Finden Sie einen geeignetes Gelände für einen Bereitstellungsraum“ – so lautete eine der praktischen Aufgaben der Übung der Zugtrupps und der Fachgruppe Führung/ Kommunikation des Geschäftsführerbereichs (GFB) Olpe.  An der Akademie für Krisenmanagement, Notfallplanung und Zivilschutz (AKNZ) trainierten am 5. und 6. November 38 Helferinnen und Helfer aus sechs Ortsverbänden für den Ernstfall.
Das THW und seine Partner: In Lettland übten Einsatzkräfte aus Deutschland, Tschechien und der Slowakei gemeinsam.

Überschwemmungen international – THW bei „LatModEx“

Vergangene Woche trainierten 24 THW-Einsatzkräfte bei einer Feldübung der Europäischen Union (EU) in Lettland. Vier Tage lang übte das THW gemeinsam mit einem europäischen Koordinierungsteam (EUCPT) sowie Einsatzkräften aus der Slowakei und Tschechien, große Überschwemmungen einzudämmen und Sturmschäden zu beseitigen.
Kettensägenausbildung im Waldgebiet von Lembeck

Ausbildungsreiches Wochenende im Geschäftsführerbereich Gelsenkirchen

An drei unterschiedlichen Orten des Geschäftsführerbereichs Gelsenkirchen fanden am Samstag, den 04.11.2016, verschiedenste Ausbildungen gleichzeitig statt. Tatkräftig waren zahlreiche Ehrenamtliche in Datteln, Haltern am See und Lembeck aktiv.
Aufstellen des Streichbalkens

Hebt an! – Mit Muskelkraft gegen angeschlagene Gebäude

„Im Einsatzfall sind am Aufbau des Abstützsystems Holz Helferinnen und Helfer aus verschiedenen Gruppen beteiligt. Aus diesem Grund macht die gemeinsame Ausbildung der Bergungsgruppen am heutigen Tag Sinn“, sagte Marcel Mührmann, Gruppenführer der 1. Bergungsgruppe, zum Hintergrund des gemeinsamen Dienstes am Samstag. 14 Ratinger THWler bauten auf dem Gelände des Ortverbands Duisburg in rund sieben Stunden ein Stützgerüst auf und wieder ab.
Landesweite Übung der Fachgruppe Elektroversorgung

Mobile Elektrizitätswerke proben in Mönchengladbach für den Ernstfall

Eine Notstromversorgung für Mönchengladbach wäre am Samstag das geringste Problem gewesen: Im Rahmen einer landesweiten Übung rückten 75 Helferinnen und Helfer der Fachgruppe Elektroversorgung aus zehn Ortsverbänden mit sechs Netzersatzanlagen (NEA) an und probten auf dem Gelände des ehemaligen Nato-Hauptquartiers (JHQ) für den Ernstfall.
Mit dem Schleifkorb wird die "verletzte" Person abtransportiert

Gemeinsame Übung von THW, DLRG und Feuerwehr

Einsatzkräfte der THW-Ortsverbände Bottrop und Gladbeck/ Dorsten übten am vergangenen Wochenende gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bottrop-Eigen und einem Team der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) auf dem THW- Übungsgelände in Wesel.
Unterstützung durch die Fachgruppe Wassergefahren

Neuer Standort, neue Partner, neue Herausforderungen: Ölsperren-Übung in Bochum

Der Ruhr-Kilometer 50 nahe der Dahlhauser Schwimmbrücke war am 8. Oktober zu Lande und zu Wasser fest in der Hand von 40 Katastrophenschützern unterschiedlicher Behörden- und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS). Der Grund: die jährlich stattfindende Ölsperren-Übung.
Gemeinsam mit Rotem Kreuz, Johannitern und Maltesern verpflegte das THW die mehr als 1.300 an der Übung beteiligten Einsatzkräfte

Katastrophenschutzübung des Kreises Gütersloh in Halle

Mehr als 1.300 Einsatzkräfte übten am Samstag im Gerry-Weber-Stadion und in dessen Umgebung die Bewältigung eines Gefahrgutunfalls mit einem Massenanfall von Verletzten. Das THW übernahm die Logistik, Absperrmaßnahmen und Transportaufgaben.
Die THW-Kräfte transportieren die Verletzten auf Tragen

Übung für Leitende Notärzte mit dem THW Euskirchen

Explosion in einem Industriebetrieb—so lautete das Ausgangsszenario für die zweite Einsatzübung für Leitende Notärzte (LNA) im Rahmen des LNA-Lehrganges der Malteser-Schule Aachen.
Einsatzübung des THW Euskirchen

Einsatzübung um drei Uhr morgens

Um genau 3:02 Uhr wurden die Einsatzkräfte des THW Euskirchen am 16. Juli mit der Meldung "Einsatz THW - PKW gegen Haus" aus dem Schlaf gerissen. Was nur vier Eingeweihte wussten: Eine Einsatzübung stand an!
Die Teilnehmenden an der Übung

Verlagerte Standortausbildung in Wesel

„Wir sind jederzeit bereit, in Deutschland und weltweit zu helfen“, so lautet der erste der zehn Leitsätzen des THW. Um wie bei den aktuellen Unwettern, im Rahmen der Flüchtlingshilfe oder nach dem Erdbeben in Nepal helfen zu können, bedarf es gründlicher Ausbildung. Der Ortsverband Gronau nutzte das vergangene Wochenende zur verlagerten Standortausbildung in Wesel.
Transport der Stützpfeiler per Gabelstabler

Realitätsnahe Bedingungen bei Hochwasserschutzübung in Köln

Die braunen Fluten des Rheins schwappten am ersten Juni-Wochenende in Köln deutlich höher als normal. Obwohl keine Gefahr für größere Überflutungen bestand, wurde trotzdem an verschiedenen Stellen entlang des Rheins die mobile Hochwasserschutzwand aufgebaut. Auch 50 ehrenamtliche Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) nahmen an dieser Übung der Stadtentwässerungsbetriebe Köln teil.
Personenrettung aus einem Bus

THW Bad Berleburg übt mit Feuerwehr und Johannitern aus Wiesbaden

Eigentlich war es anders geplant, aber so wie es sich entwickelt hatte, war es super. So lässt sich die Übung des Ortsverbands Bad Berleburg am vergangenen Wochenende zusammenfassen. Die THW-Helferinnen und Helfer trainierten, zum Teil gemeinsam mit Freiwilliger Feuerwehr und Johannitern aus Wiesbaden, auf dem Übungsgelände im hessischen Dillenburg Methoden der Bergung und Rettung.
Rettung einer eingeschlossenen Person

Großeinsatz nach Busunfall - Übung in Euskirchen

Zwei Busse, ein PKW und rund 40 Betroffene nach einem Verkehrsunfall, so lautete das Szenario für die Übung zur Ausbildung der Leitenden Notärzte (LNA) am 21.Mai in Euskirchen. Feuerwehr und THW-Ortsverband Euskirchen übernahmen dabei die technische Rettung der Betroffenen.
Vorbereitung auf die Übung

THW Hamm absolviert Einsatzübung in der Westfalenkaserne  

Für die ehrenamtlichen Kräfte des Ortsverbandes Hamm des Technischen Hilfswerks (THW) stand am vergangenen Samstag eine standortverlagerte Einsatzübung auf dem Programm. Der Einsatzbefehl setzte die Fahrzeuge des Technischen Zuges um 8.30 Uhr ins benachbarte Ahlen in Bewegung. Dort erwarteten die Helferinnen und Helfer mehrere Aufgaben, die sie zu bewältigen hatten.
Vermisstensuche

Gemeinsames Übungswochenende der Ortsverbände Wuppertal und Wanne-Eickel in Wesel

37 Helferinnen und Helfer der Ortsverbände Wuppertal und Wanne-Eickel machten sich am Samstag, den 21. Mai 2016, auf den Weg nach Wesel, um dort zwei Tage Übungen und Ausbildung gemeinsam zu gestalten.
Wasserdurchfahrt

Sandpisten, steile Berge und Wasserlöcher – Allradausbildung beim THW

Ein Wochenende im Zeichen von Traktion, Differentialsperren und Lagerfeuer. Der praktische Teil der Allradausbildung des Technischen Hilfswerks (THW) Duisburg führte in ungewohntes Terrain. Neben den Ausbildern der Feuerwehr Duisburg waren Einsatzkräfte der Ortsverbände Duisburg, Heiligenhaus/Wülfrath, Mönchengladbach, Ratingen und Solingen sowie die Feuerwehr und Stadtwerke Velbert mit dabei.
Wasserortung durch Hund

Wasserortungsübung von THW und Maltesern Emmerich

Am letzten Samstag im April fand die erste Auftaktübung im Bereich der Wasserortung statt, welche nun im 14 tägigen Rhythmus durchgeführt werden. Ziel dieser Übungen ist die Optimierung der Suche auf dem Wasser sowie des Zusammenspiels zwischen den Rettungshundeteams und den Bootsführern.
Bewegen von Trümmern mit der Brechstange

Gemeinsam Übung von Feuerwehr, DRK und THW

Auf dem Gelände des ehemaligen Kraftwerks Gustav Knepper in Dortmund trainierten Feuwehr, DRK und THW am 23.April die technische und medizinische Rettung verletzter Personen sowie die Dekontamination von Patienten und Einsatzkräften nach einem simulierten Gefahrstoffaustritt.
Beseitigung eines Hindernisses mit der Säbelsäge

In die Röhre, Fertig,  Los!

So lautete das Startkommando der Übungseinheit des Technischen Zuges des Ortsverbands Euskirchen beim Samstagsdienst.  Zentrales Element war das Multifunktionstrainingsgerät oder kurz "die Röhre" genannt. Die THW-Kräfte bedienten sich verschiedener Fähigkeiten, um eine verletzte Person durch die Röhre zu retten.
Neue Sprechfunker

Wie werde ich Sprechfunker beim THW?

Kommunikation ist ein wichtiges Führungsmittel, um richtig helfen zu können. Der Umgang mit Sprechfunk will daher gelernt sein. Aus diesem Grund werden angehende Sprechfunker im THW umfassend ausgebildet.
Slalomfahrt

Mal richtig auf der Bremse stehen — Fahrsicherheitstraining beim Technischen Hilfswerk

Auf dem Gelände des THW-Landesverbandes in Heiligenhaus fand ein Fahrsicherheitstraining für THW-Angehörige aus den Geschäftsführungsbereichen Düsseldorf und Mönchengladbach statt.
Einsatz eines Nivelliergeräts

Bielefelder THWler zur Vermessungsausbildung in Beckum

Für sieben THW-Kräfte der Fachgruppe Brückenbau aus dem Ortsverband Bielefeld ging es am Samstag, den 12.März, zur Vermessungsausbildung in den Ortsverband Beckum. Vermittelt wurden die richtige Benutzung von Nivelliergeräten und die Einsatzoptionen des Einsatzstellen-Sicherungssystems (ESS).
Fahren eines Gespanns

Elf neue Kraftfahrer für vier Ortsverbände

Fahren im Verband oder mit Sonder- und Wegerechten - Das Führen von Einsatzfahrzeugen stellt die Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer vor Herausforderungen im Straßenverkehr. Zur Vorbereitung absolvierten elf THW-Kräfte aus vier Ortsverbänden des Geschäftsführerbereichs Düsseldorf die Bereichsausbildung Kraftfahrwesen im Februar.
Schaffung eines Zugangs

THW und Feuerwehr Kreuztal übten gemeinsam

Eine bereits entkernte und zum Abriss vorgesehene ehemalige Schule in Kreuztal-Buschhütten stand als Übungsobjekt zur Verfügung. Unter realitätsnahen Bedingungen wurden Wand- und Deckendurchbrüche, die Rettung von Personen sowie das Abstützen von Gebäudeteilen trainiert.
Die neuen Atemschutzgeräteträger für den Ortsverband Herne

Herner Helfer absolvieren Atemschutzausbildung

In der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) absolvieren die ehrenamtlichen Kräfte Spezialausbildungen. Direkt zu Beginn des Jahres 2016 nahmen sieben Helfer des Ortsverbandes Herne am Ausbildungslehrgang „Schwerer Atemschutz", den Bereichsausbilder Ulrich Nagel aus dem Ortsverband Wanne-Eickel durchführte, teil.
Die Übungsteilnehmer auf dem errichteten Steg

Besuchergruppe im dunklen Bunker vermisst

Der Ortsverband Bad Berleburg übte am vergangenen Samstag auf dem Gelände des ehemaligen Bunkers „Erich“ in Erndtebrück die Suche und Rettung von Personen. Unterstützt wurde die Übung von THW-Kräften aus Siegen.
Die Helferinnen und Helfer übten das Aufgleisen eines Bahnwaggons

24- Stunden- Großübung von neun Ortsverbänden

Zu einer zweitägigen Großübung ging es für rund 200 Helferinnen und Helfer aus neun Ortsverbänden (OV) des Geschäftsführerbereichs Olpe am vergangenen Wochenende auf das Übungsgelände ins hessische Dillenburg-Frohnhausen.
Vier THW-Ortsverbände machten die Nacht zum Tag

Beleuchtungsübung der Superlative

Seit mehr als zwanzig Jahren veranstaltet der Motorsportclub Kleinhau das  Nachtmotocross in Kleinhau. Genau so viele Jahre unterstützt der Ortsverband Hürtgenwald dieses Event. Gemeinsam mit THW-Einheiten aus Düren, Nörvenich und Stolberg wurde am Tag nach Christi Himmelfahrt die Nacht zum Tag gemacht.
Helfer üben die richtige Sicherung der Ladung

Kraftfahrerausbildung im Ortsverband Münster

Im Rahmen der Bereichsausbildung für Kraftfahrer im THW wurden am Wochenende vom 13.03 bis 15.03.2015 im Ortsverband Münster neun Helferinnen und Helfer ausgebildet. Diese kamen aus den Ortsverbänden Beckum, Lengerich und Münster.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Ausbildungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service