Hauptnavigation

Einsätze

Hier finden sie Berichte über Einsätze im In- und Ausland der Ortsverbände aus dem Landesverband Nordhrein-Westfalen in chronologischer Reihenfolge.

Klare Koordination: Bevor sie zum Einsatzort fuhren, sammelten sich die Einheiten auf dem Parkplatz an der Paderhalle

Gestärkt in den Einsatz

Nach dem Fund einer britischen Fliegerbombe in Paderborn mussten am Sonntag rund 26.000 Menschen ihre Wohnungen und Häuser verlassen. Einsatzkräfte aus den THW-Ortsverbänden Paderborn und Soest unterstützten Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei, indem sie den Bereitstellungsraum leiteten, Strom bereitstellten und die Verpflegung übernahmen.
Die Ehrenamtlichen waren die gesamte Nacht lang im Einsatz (Symbolbild).

Ein Licht im Dunkeln

Am vergangenen Samstag raste in Münster ein Kleinlaster in eine Menschenmenge. Drei Personen wurden getötet, dutzende verletzt. Acht THW-Kräfte aus dem Ortsverband Münster leuchteten die Einsatzstelle rund um das Tatfahrzeug aus und ermöglichten so der Kriminalpolizei das Arbeiten in der Dunkelheit.
Unter Anleitung der Ermittler zerlegten die THW-Kräfte das Flugzeugwrack

Bergung eines Kleinflugzeugs

Der Ortsverband Marl unterstützte nach einem Flugzeugabsturz die Ermittlungsarbeiten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU). Die Ehrenamtlichen leuchteten die Absturzstelle aus und bargen den Flieger.  
Mit dem Bergeräumgerät unterstützte das THW Siegburg die Löscharbeiten der Feuerwehr

Niederlegen von Bauwerksteilen nach Brand

Der Ortsverband Siegburg unterstützte mit zwölf Kräften und seinem Räumgerät am 28. Februar die Feuerwehr bei Brandbekämpfung eines landwirtschaftlichen Anwesens in Hennef-Oberauel.
Abrissarbeiten am Nachbarhaus destabilisierten in Ennepetal ein Wohnhaus. Rund 80 THW-Kräfte sicherten das Gebäude

Innen und außen abgestützt

Abrissarbeiten an einem historischen Gebäude in Ennepetal gefährdeten die Stabilität des angrenzenden Hauses. Rund 80 THW-Helferinnen und Helfer aus sieben Ortsverbänden sicherten es am 13. und 14. Februar durch Abstützmaßnahmen.
Neben den Sperrstellen unterstützten die Essener THWler bei der Evakuierung der Bewohner und durch das Ausleuchten der Fundstelle der Bombe

THW Essen leuchtet aus, evakuiert und sperrt ab

Bei Sondierungsarbeiten in der Lierfeldstraße in Essen-Altenessen wurde am 7.Februar ein Bombenblindgänger gefunden, welcher die Einsatzkräfte bis in die Nacht hinein beschäftigte. 46 THW-Kräfte aus dem Ortsverband Essen leuchteten die Fundstelle aus, halfen bei der Evakuierung und richteten Sperrstellen ein.
Die Fachgruppen Räumen aus Nörvenich und Siegburg zogen mit ihren Radladern Material für die Löscharbeiten aus der Lagerhalle

Mit Licht und Radlader gegen die Flammen

Die Ortsverbände Bergheim, Nörvenich und Siegburg unterstützten mit Räumgerät und Beleuchtung die Feuerwehr am 6. Februar bei der Bekämpfung eines Lagerhallenbrands in Bergheim-Paffendorf.
Der Turm war in den vergangenen Jahren immer mehr in Schräglage geraten, weshalb die THW-Kräfte ihn auf Anforderung des Bauamtes der Stadt Leverkusen sprengten.

Mit Knall zu Fall

Erst ein Warnsignal, dann ein lauter Knall und das Bauwerk fiel zu Boden: Den Schornstein einer Kornbrennerei in Leverkusen sprengten rund 30 Einsatzkräfte aus den THW-Ortsverbänden Wuppertal, Bornheim, Leverkusen und Düsseldorf am vergangenen Samstag.
Das THW rückte auf Anforderung der Bochumer Feuerwehr zur Evakuierung aus und leuchtete unter anderem die Einsatzstelle aus.

Bochumer Bombe besänftigt

Eine Zehn-Zentner-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg legte gestern die Bochumer Innenstadt lahm. Rund 50 THW-Kräfte des Ortsverbandes Bochum evakuierten zusammen mit weiteren Einsatzorganisationen Wohnhäuser, Geschäfte und weitere öffentliche Einrichtungen – so auch das Rathaus der Stadt. Außerdem unterstützte das THW bei der Koordinierung des Einsatzes.
Mehr als 1.000 THW-Kräfte beseitigten die Schäden nach Sturmtief Friederike (Symbolbild)

THW nach Sturmtief Friederike landesweit im Einsatz

Sturmtief „Friederike“ zog am 18. Januar über Nordrhein-Westfalen. Rund 1.200 THW-Einsatzkräfte aus über 70 Ortsverbänden beseitigten die Schäden.
THW nach Hochwasser im Einsatz und in Bereitschaft (Symbolbild)

Hochwasser: THW im Einsatz und in Bereitschaft

Die anhaltenden Regenfälle und Tauwetter haben in ganz Deutschland die Pegel der Flüsseansteigen lassen - so auch in Nordrhein-Westfalen. Bislang kämpften rund 200 THW-Kräfte gemeinsam mit der Feuerwehr gegen die Wassermassen; weitere stehen in Bereitschaft.
Der dritte Tag des Jahres, der zweite Einsatz für die Ehrenamtlichen der Ortsverbände Düren und Jülich. Wieder galt es, ein Gebäude nach einem Brand zu sichern.

Drei Brände in zwei Wochen

Zu drei technischen Hilfeleistungen nach Bränden rückten die Ehrenamtlichen des Ortsverbands Düren zwischen dem 20. Dezember und 3. Januar mit ihrem Hubsteiger aus. Bei zwei Einsätzen erledigten sie die Sicherungsarbeiten gemeinsam mit dem Ortsverband Jülich.
Ingesamt waren rund 170 Kräfte aus Duisburg und Umgebung nach der Schiffshavarie im Einsatz

Schiffshavarie auf dem Rhein

Am Abend des zweiten Weihnachtsfeiertages fuhr ein Passagierschiff gegen einen Pfeiler der A42-Brücke. Der THW-Ortsverband Duisburg leuchtete für Feuerwehr und Rettungsdienst die Patientenübergabestelle auf der Mühlenweide aus.
Die Pumpe der Feuerwehr Ratingen ist beim Ortsverband stationiert und wird im Einsatzfall von THWlern betrieben

Rückbau in Ratingen

Ein drohender Dammbruch eines Ratinger Rückhaltebeckens erforderte seit Anfang der Woche insgesamt rund 50 THW-Kräfte der Ortsverbände Ratingen und Mülheim. In der Nacht zu Donnerstag rückten noch einmal Ehrenamtliche der Fachgruppe Beleuchtung des Ortverbandes Heiligenhaus/Wülfrath an und leuchteten die Einsatzstelle aus. Gestern bauten die Einsatzkräfte ihre Geräte zurück.
Die Pumpe der Feuerwehr Ratingen ist beim Ortsverband stationiert und wird im Einsatzfall von THWlern betrieben

Rückhalt für Rückhaltebecken

Seit gestern Abend laufen Hochleistungspumpen von THW und Feuerwehr an einem Rückhaltebecken in Ratingen. Das Becken war so weit gefüllt, dass der Damm zu brechen droht. Der Einsatz dauert an.
Die Streichbalken werden mit einem Kran an der Giebelwand des einsturgefährdeten Hauses positioniert

Einsturzgefahr gebannt

Rund 60 Kräfte aus den Ortsverbänden Beuel, Hückelhoven, Remscheid und Siegburg rückten am 13.Dezember wegen eines einsturzgefährdeten Gebäudes aus. Sie stützten das Haus im Siegburger Ortsteil Wolsdorf ab und leuchteten die Einsatzstelle für die Arbeiten in der Nacht aus.
Mit Stativen und Aggregaten mit eingebauten Lichtmasten leuchteten THW-Kräfte das Areal rund um den verunglückten Zug aus (Archivbild).

Ausleuchten nach Zugunfall

Rund 20 THW-Kräfte eilten gestern zu dem Zugunfall in Meerbusch. Helferinnen und Helfer aus den Ortsverbänden Grevenbroich, Neuss und Mönchengladbach leuchteten die Einsatzstelle aus und hielten sich für weitere Aufgaben bereit.
Mit Spundwänden und Baustützen sicherten die THW-Kräfte die Einsatzstelle gegen nachlaufenden Sand ab.

Sandlawine: Gefährlicher Einsatz in Kiesgrube

In einem Kieswerk in Anholt erfasste eine Sandlawine am Dienstag vier Personen und begrub zwei Arbeiter unter sich mit tödlichen Folgen. THW-Kräfte des Ortsverbands Bocholt/ Borken sicherten die Unfallstelle gegen nachrutschende Sandmassen und ermöglichten so die Bergung der beiden Verstorbenen.
29 THW-Kräfte waren an der Absicherung der Sprengung der Autobahnbrücke beteiligt

Absperrung bei Brückensprengung

Vor dem Neubau der Brücke steht der Abriss der alten. So auch auf der Sauerlandlinie bei Wilnsdorf-Rinsdorf am 26. November. Eine Firma legte die nördliche Brücke „Rälsbach“ an der Autobahn A45 sprengtechnisch nieder. Der THW-Ortsverband Siegen half mit 29 Helferinnen und Helfern bei der Abriegelung der Gefahrenzone.
Für die Unfallaufnahme leuchtete das THW Bielefeld den Kreuzungsbereich aus

Beleuchtungseinsatz nach Verkehrsunfall

In der Nacht von Freitag auf Samstag unterstützten Einsatzkräfte des Ortsverbands Bielefeld die Polizei in ihrer Arbeit. Die Ehrenamtlichen leuchteten die Unfallstelle aus und sperrten diese ab.
Der THWler überwacht den Betrieb der Netzersatzanlage

THW sorgt für Strom und Licht nach Stromausfall

Eine beschädigte Ferngasleitung in Bad Berleburg sorgte am 16.November für die Abschaltung einer Hochspannungsleitung. In Folge dessen waren die Stadt und umliegende Ortschaften ohne Strom. Die THW-Ortsverbände Bad Berleburg und Siegen übernahmen daraufhin die Versorgung wichtiger Gebäude und in der Nacht die Ausleuchtung der Schadensstelle.
Brand im Industriegebiet: In Werdohl leuchteten die THW-Helferinnen und -Helfer die Einsatzstelle aus

Seite an Seite

Blau und Rot im Einsatz vereint: 14 THW-Kräfte unterstützten die Feuerwehr bei der Bekämpfung eines Brandes in einem Galvanikbetrieb in Werdohl. Sie leuchteten die Einsatzstellen über Nacht aus und sorgten für die Kraftstoffversorgung.
Unter den wachsamen Augen des Baufachberaters errichteten die Einsatzkräfte vier Holzstützen.

Vier Stützen für eine Brücke

In Düren war das THW gefragt: Am frühen Sonntagmorgen rammte ein zu großer Zug eine Brücke und beschädigte diese schwer. Rund 20 Ehrenamtliche der THW-Ortsverbände Düren und Hürtgenwald rückten an und stützten das einsturzgefährdete Bauwerk ab.
Der Ortsverband Gronau baute einen Leuchtballon und zwei Halogenstrahler auf

Aktivisten ketten sich an Schienen - THW Gronau leuchtet Bahnstrecke aus

Das THW Gronau leuchtete in der Nacht vom 5. auf den 6. Oktober 2017 eine Stelle der Bahnstrecke Ochtrup - Gronau aus. Dort hatten sich Anti-Atomkraft-Aktivisten an die Gleise gekettet.
Die dunkle Seite der Müllentsorgung: Aufgrund der freigesetzten Gase mussten die Anwohnerinnen und Anwohner ihre Fenster und Türen geschlossen halten.

Heißer Einsatz, coole Typen

Sperrmüll mit Radladern transportieren? Eine brandheiße Angelegenheit! Zumindest für rund 40 THW-Kräfte, die Ende letzter Woche die Feuerwehr dabei unterstützten, den Brand in einer Müllverbrennungsanlage in Bochum zu bekämpfen.
Die Mülheimer und Ratinger Kräfte führten 16 Kernbohrungen duch 60cm dicken Stahlbeton durch

Schulgebäude nach Brand gesichert

Ehrenamtliche Einsatzkräfte aus den Ortsverbänden Mülheim und Ratingen sicherten in Mülheim ein Schulgebäude nach einem Brand. Sie stützen Gebäudeteile ab und sicherten mit Ankerstäben Fassadenteile gegen Herabfallen. Ein Baufachberatertrupp aus dem Ortsverband Witten begutachtete die Schäden und empfahl der Einsatzleitung zuvor die Maßnahmen.
Für die Löscharbeiten holte das THW Moers das Stroh aus der Scheune

Einsatz für Radlader, Kipper und Beleuchtung

Der Brand auf einem Pferdehof zwischen Rheurdt und Schaephuysen sorgte am 13. September für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Der THW-Ortsverband Moers half bei der Brandbekämpfung mit den Fachgruppen Räumen und Beleuchtung.
Die Ehrenamtlichen versorgten gestrandete Passagiere am Dortmunder Hauptbahnhof

Verpflegung für gestrandete Bahnreisende

Von den direkten Auswirkungen des Sturmtiefs "Sebastian" blieb Nordrhein-Westfalen weitestgehend verschont, die Ehrenamtlichen des Ortsverbandes Dortmund waren am 13. September dennoch im Einsatz. Sie versorgten am Dortmunder Hauptbahnhof gestrandete Passagiere.  
Mit zwei LKW und zwei Anhängern transportierten die Ehrenamtlichen Strohballen zur Fundstelle der Bombe

Bombenfund in Wesel

Der THW-Ortsverband Wesel leistete am 8. September bei der Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg logistische Unterstützung für das Ordnungsamt und den Kampfmittelräumdienst.
Seit Juni 2016 stand die Bailey-Brücke des THW in Wachtberg-Pech

Ein Jahr nach dem Hochwasser – THW baut erste Behelfsbrücke ab

Über ein Jahr stand eine Bailey-Brücke des THW auf der Pecher Hauptstraße in Wachtberg. Die Behelfsbrücke wurde am Samstag von den Einsatzkräften der beiden Fachgruppen Brückenbau aus Nordrhein-Westfalen, mit der Unterstützung aus weiteren Ortsverbänden, demontiert.
Das Wasser aus der U-Bahn Station leiteten die THW-Kräfte in einen Kanal ab. Um Platz für die Fahrzeuge und Pumpen zu haben, wurde die Straße teilweise gesperrt.

Land unter

Eine überflutete U-Bahn Station, schwimmende Autos und Menschen, die sich durch kniehohes Wasser kämpfen: Ein starkes Unwetter versetzte Köln gestern in den Ausnahmezustand. Rund 50 THW-Kräfte pumpten die braunen Wassermassen aus der U-Bahn Station.
Mit dem Ladekran hoben die THW-Kräfte den Gerüstbock zur Abstützung in das Dachgeschoss

Hilfe bei Brandermittlungen

Nach dem Vollbrand eines Dachstuhls in Witten-Rüdinghausen am 4. Juli unterstützte das Technische Hilfswerk vom 6. bis zum 11. Juli die Kriminalpolizei bei den Brandermittlungen.
Insgesamt waren mehr als 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr, THW, Johanniter, Deutschem Roten Kreuz (DRK) und Polizei vor Ort.

Papierfabrik in Flammen

Wir brauchen eure Unterstützung – das ließ die Feuerwehr Neuss (Nordrhein-Westfalen) am vergangenen Freitag sieben THW-Ortsverbände wissen. Die rund 30 THW-Kräfte vereinfachten die Löscharbeiten an einer Papierfabrik im Neusser Hafen, indem sie Fahrzeuge betankten, Glutnester ausbreiteten und die Einsatzstelle ausleuchteten.
Einsatzschwerpunkt Hamburger Stadtgebiet: Von den Messehallen über die Elbphilharmonie bis hin zur Hafencity waren die THW Kräfte aktiv.

THW bei G20-Gipfel im Einsatz

Sicherheitszonen ausleuchten, Stromversorgung sicherstellen oder Einsatzkräfte verpflegen: Mit bis zu 470 Helferinnen und Helfern pro Tag ist das Technische Hilfswerk (THW) seit Anfang der Woche im Rahmen des G20-Gipfels gefragt. Einsatzkräfte aus ganz Deutschland unterstützten unter anderem die Polizei, Feuerwehr sowie die Freie und Hansestadt Hamburg bei den umfangreichen Sicherungsmaßnahmen.
THW im Einsatz für das Gelbe Trikot

1.200 THW-Kräfte im Einsatz für das Gelbe Trikot

Mit rund 1.200 ehrenamtlichen Kräften unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) die Durchführung der ersten beiden Etappen der Tour de France. Das größte Radrennen der Welt begann am 1. Juli mit einem Zeitfahren in Düsseldorf und führte am Folgetag durch 16 nordrhein-westfälische Kommunen ins belgische Lüttich.
Start der Tour de France in Düsseldorf

Zweite Tour-Etappe mit Unterstützung des THW

Mit mehr als 1.000 ehrenamtlichen Kräften unterstützt das Technische Hilfswerk (THW) heute die zweite Etappe der Tour de France. Auf der Strecke von Düsseldorf über Mönchengladbach und Aachen ins belgische Lüttich tragen die Helferinnen und Helfer zum reibungslosen Ablauf bei.
Insgesamt waren rund 150 THW-Kräfte aus 17 Ortsverbänden bei der ersten Etappe der Tour de France im Einsatz

Die Tour de France startet mit dem THW

Mit rund 150 Kräften aus 17 Ortsverbänden unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) die erste Etappe der Tour de France. Beim Einzelzeitfahren durch Düsseldorf trugen die Helferinnen und Helfer zum reibungslosen Ablauf an der 14 Kilometer langen Strecke bei.
17 Gelsenkirchener THW-Kräfte unterstützten die Feuerwehr bei der Beseitigung der Unwetterschäden

Stürmischer Feiertag

Starkregen, Gewitter und Sturmböen sorgten an Fronleichnam für gesperrte Straßen, vollgelaufene Keller und Tiefgaragen – und damit für Einsätze des THW. In Kaarst und Gelsenkirchen halfen 41 THW-Kräfte bei der Beseitigung der Unwetterschäden.
Die Moerser THW-Kräfte stützten die Decke mit einem sogenannten Doppel-Schwelljoch ab.

Nächtlicher Einsatz nach Verkehrsunfall mit Linienbus

Die Kollision eines Busses mit einer Hauswand sorgte für einen nächtlichen Einsatz des THW Moers in Rheinberg-Borth. Acht Einsatzkräfte sorgten mit einer Abstützung für die sichere Bergung des verunfallten Fahrzeuges.    
Mit dem Radlader beseitigten die Ehrenamtlichen der Fachgruppe Räumen die Dachreste der Garage.

Explosive Sammlung

Am vergangenen Montagnachmittag knallte es mehrmals im nordrhein-westfälischen Hennef. Der Grund: In der Garage eines Einfamilienhauses explodierte Weltkriegsmunition. Mehr als 30 THW-Helferinnen und -Helfer aus vier Ortsverbänden waren im Einsatz. So rissen sie unter anderem die Garage ab.
Fahrzeuge des THW halten eine Gasse für die Durchfahrt des Pokalsieger-Korsos frei

Einsatz am DFB-Pokalwochenende

Sowohl am Tag des DFB-Pokalfinales zwischen dem BVB und Frankfurt als auch beim anschließenden Jubelkorso der Dortmunder Mannschaft unterstützten mehr als 80 THW-Kräfte aus 16 Ortsverbänden die eingesetzten Sicherheitskräfte und die Durchführung der Veranstaltung. Schon im Vorhinein musste für den Fall des Pokalsieges alles vorbereitet werden.
THW-Kräfte pumpen Abwasserkanal in Schleiden-Gemünd frei

Überflutung verhindert

Auf Grund einer Verstopfung drohte am 4.Mai ein Abwasserkanal in Schleiden-Gemünd unmittelbar am Eingang der Fußgängerzone überzulaufen und Keller zu fluten. 15 THW-Einsatzkräfte sorgten mit einer Schmutzwasserkreiselpumpe dafür, dass es nicht so kam.
Rund 120 Helferinnen und Helfer aus acht Ortsverbänden waren zur Absicherung des Marathon in Düsseldorf im Einsatz

Absicherung des Düsseldorfer Marathons

Das  Technische  Hilfswerk  (THW)  unterstützte auch in diesem Jahr den  METRO  GROUP Marathon in Düsseldorf bei der Absicherung der Strecke und der Einsatzleitung. Mit insgesamt rund 120 Helferinnen und Helfer aus acht Ortsverbänden trug das THW zum reibungslosen Ablauf der Veranstaltung bei.
Recklinghausener THWler bauen die Beleuchtung für die Arbeiten in der Nacht auf

THW leuchtet bei Baumarktbrand aus

Zur Unterstützung der Brandbekämpfung rückten 17 Kräfte aus den Ortsverbänden Haltern am See und Recklinghausen am 29. April nach Oer-Erkenschwick aus. Die THWler leuchteten in der Nacht die Einsatzstelle für die Löscharbeiten aus. Zudem stand ein Radlader in Bereitschaft, um bei Bedarf Gebäudeteile niederzulegen
Mit dem Radlader wurden für die Löscharbeiten Heuballen auseinander gezogen und Trümmer beiseite geschafft

Brand auf Bauernhof fordert das THW

Zur Unterstützung der Feuerwehr bei einem Großbrand auf einem Bauernhof rückten am 22. April die THW-Ortsverbände Olpe und Siegen nach Netphen aus.
Das THW betrieb am Feuerwehrgerätehaus einen Logistikstützpunkt

Waldbrand in der Wahner Heide

In der Wahner Heide, unweit des Kölner Flughafens, brannte am 5. April das Unterholz auf einer Fläche von rund 30 Hektar. Neben Kräften der Feuerwehren und Hilfsorganisationen leisteten rund 45 THW-Helferinnen und Helfer aus sieben Ortsverbänden logistische Hilfe.
Bau eines Sprengwerks zur Sicherung eines Gebäudes

Explosion in Dortmund: Drei Tage suchen, sichern, räumen

Mehr als 200 Einsatzkräfte aus 13 Ortsverbänden waren vom 31.März bis zum 2.April nach einer Explosion in einem Wohnhaus in Dortmund-Hörde im Einsatz. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer suchten nach einer vermissten Hausbewohnerin und sicherten sowohl das teilzerstörte Wohnhaus als auch angrenzende Gebäude.
Rund 20 THWler aus Euskirchen und Schleiden räumten eine Drogenplantage in Bad Münstereifel

Räumung einer Drogenplantage

Rund 20 THW-Kräfte aus den Ortsverbänden Euskirchen und Schleiden unterstützen am 30.März die Kriminalpolizei Euskirchen bei der Räumung einer Drogenplantage in Bad Münstereifel.
THW-Witten leuchtet bei Großbrand aus

Licht an – THW Witten bei Großbrand im Einsatz

Um 3.38 Uhr des 22.März wurden die Helferinnen und Helfer der THW-Ortsverbands Witten über Ihre Meldeempfänger mit dem Text: „AMTSHILFE – Beleuchtung in den Bereitstellungsraum“ alarmiert. Mit Lichtmastanhänger und weiterem Material sorgten 16 Ehrenamtliche für ausreichend Licht für die Löscharbeiten.
Die Helferinnen und Helfer evakuierten in einem Umkreis von 100 Metern um das Bonn-Center alle Anwohnerinnen und Anwohner.

Evakuierung für den großen Knall

Es war ein Wahrzeichen der alten Bundeshauptstadt – das 60 Meter hohe Bonn-Center. Dessen Sprengung am Sonntag dauerte zwar nur wenige Sekunden, doch die Vorbereitungen waren groß angelegt. Der THW-Ortsverband Bonn war für den reibungslosen Ablauf des Ereignisses am Sonntag mitverantwortlich. Die rund 40 ehrenamtlichen Kräfte evakuierten Anwohnerinnen und Anwohner und organisierten darüber hinaus die Verpflegung von 170 Einsatzkräften.
Der Ortsverband Bonn unterstützte mit seinen Pumpen Wartungsarbeiten am Kraftwerk

Pumpen im Heizkraftwerk

Für eine Freischalt- und Umschlussmaßnahme im Bonner Heizkraftwerk mussten 400 Tonnen Kühlwasser innerhalb eines Tages in den Dransdorfer Bach gepumpt werden. Hierzu forderten die Stadtwerke Bonn die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen des Ortsverbands Bonn an.
Gemeinsam planen Feuerwehr und THW das weitere Vorgehen

Gasexplosion in Verl

Zu einer Gasexplosion in einem Hotel in Verl wurden die THW-Ortsverbände Gütersloh und Halle am 15.März gerufen. Die Helferinnen und Helfer sicherten das teileingestürzte Gebäude durch Baustützen und einer Konstruktion aus dem Einsatzgerüst-System (EGS).
Rückbau an der Flüchtlingsunterkunft

Letzter Einsatz an der Flüchtlingsunterkunft

In einem der 33 Einsätze für Flüchtlinge im Jahr 2015 errichteten Kräfte des THW-Ortsverbands Witten aus dem Einsatzgerüst-System (EGS) ein Eingangsbauwerk für ein Großzelt. Am 9. März bauten zehn THWler die Tragkonstruktion zurück.
Im Auftrag der Polizei pumpte das THW ein Regenrückhaltebecken leer

Pumpen für die Polizei

Am 7. März unterstützten rund 20 Helferinnen und Helfer der THW-Ortsverbände Dinslaken und Moers die Mordkommission Duisburg bei der Suche nach einer vermutlichen Tatwaffe.
Plattform für Löscharbeiten

Plattformen zur Brandbekämpfung

Ein Kaminbrand in einem Hotel in Marienheide entwickelte sich Anfang März zu einem der größten Brandeinsätze der vergangenen Jahre im Oberbergischen Kreis. Rund 20 THW-Kräfte errichteten Plattformen für die Feuerwehr, um die Brandbekämpfung zu erleichtern.
Der geborstene Behälter

Ausleuchten nach Chemieunfall

Auf dem Gelände einer Chemiefabrik in Oberhausen kam es am 16. Febuar zu einer chemischen Reaktion. In der Folge traten Schwefelsäurewolken aus. Rund 30 THW-Kräfte leuchteten die Einsatzstelle aus, um der Feuerwehr das Eindämmen der Wolke mit Wasser zu ermöglichen.
Auf diesem Parkplatz wurden die eingesetzen Polizeikräfte versorgt

G20-Außenministertreffen: Licht, Wasser und Wärme

Am 16. und 17. Februar trafen sich die Außenminister der G20-Staaten im World-Conference Center in Bonn. Für die Sicherheit der Veranstaltung sorgte die Polizei. Für deren Arbeit stellten mehr als 20 THW-Kräfte des Ortsverbandes Beuel benötigte Infrastruktur bereit.
Die Decken waren durch das Löschwasser schwer beschädigt

Gebäudesicherung nach Brand

Am Morgen des 1. Februar brach in einer Scheune eines früheren Bauernhofes in Stolberg ein Feuer aus, das Feuerwehr und Technisches Hilfswerk (THW) bis in die Abendstunden beschäftigen sollte. die Feuerwehr betraute das THW mit der Absicherung des Gebäudes.
Mit bis zu 10m hohen Elementen stützen die Einsatzkräfte die betroffene Giebelwand

THW sichert Gebäude nach Busunfall

Durch einen Verkehrsunfall mit einem Linienbus wurde am Samstagmorgen im Elsdorfer Ortsteil Heppendorf ein Gebäude stark beschädigt. Das THW sicherte das Gebäude und barg den Bus.
Das THW sperrte Straßen..

Absperrung für Bombenentschärfung

Gleich vier Fliegerbomben aus dem 2. Weltkrieg mussten am 20.Januar in Moers-Utfort entschärft werden. Die THW-Ortsverbände Moers und Dinslaken unterstützen die Stadt Moers mit rund 40 Kräften bei der Einrichtung des Sicherheitsbereiches.
Halveraner THW-Kräfte befreiten LKW aus ihrer misslichen Lage

Einsätze durch Sturmtief Egon

Deutschlandweit hat das Sturmtief Egon mit starken Schneefällen Schäden und vor allem Verkehrschaos angerichtet. In Nordrhein-Westfalen kam es am 13.Januar zu drei Einsätzen des THW.  Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte schleppten liegengebliebene LKW ab und fällten einen Baum in Siegburg.
Das THW machte die Nacht zum Tag

Licht für Löscharbeiten

Der Ortsverband Wesel unterstützte vom 4. auf den 5. Januar die Feuerwehr bei der Bekämpfung eines Brandes in einem Pflegeheim in Sonsbeck. Die THW-Kräfte sorgten in der Nacht für ausreichend Licht für die Löscharbeiten.
Mithilfe eines Arbeitskorbes wurden Teile des Dache entfernt

Sicher abgestützt in Kreuztal

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage gab es für das THW Siegen einen Einsatz nach einem Wohnhausbrand. Am 3. Januar führten 17 THW-Kräfte auf Anforderung der für die Brandermittlungen zuständigen Polizeibehörde Sicherungs- und Abstützarbeiten in Kreuztal durch.
Das THW legte die Glutnester frei, die Feuerwehr löschte diese.

Wohnhausbrand in Siegen

Am Silvesternachmittag unterstützen die THW-Ortsverbände Olpe und Siegen die Feuerwehr Siegen bei der Brandbekämpfung. Ein Wohnhausbrand in einem Siegener Vorort beschäftigte zahlreiche Einsatzkräfte seit dem Vormittag.
Das THW leuchtet die Einsatzstelle aus.

Licht für Gefahrgutbergung

Infolge eines Gefahrgut-Austritts kam es am 20. Dezember auf dem Autobahnrastplatz "Am blauen Stein" an der A61 zu einem Großeinsatz der Feuerwehr. Der Ortsverband Euskirchen stellte die Ausleuchtung und Stromversorgung der Einsatzstelle sicher.
Ausgabe der Verpflegung in einem abgetrennten Bereich

Verpflegung von Einsatzkräften

Der Ausbruch der Geflügelpest in einem Putenmastbetrieb in Anröchte-Klieve sorgte am 17. Dezember für einen Einsatz des Verpflegungstrupps der Soester Fachgruppe Logistik. Die Helferinnen und Helfer bereiteten das Essen für die eingesetzten Kräfte zu.
Abtransport mit den Anhängern der Fachgruppe Ortung

Einsatz für den Tierschutz

Eine nicht alltägliche Transportaufgabe bewältigte am vergangenen Donnerstagabend das THW Siegen. Rund 100 lebende und im Rahmen eines Polizeieinsatzes sichergestellte Hunde sollten auf verschiedene Tierheime in NRW verteilt werden. 
Ausleuchten der Bombenfundstelle

Ausgeleuchtet und Abgestützt

Eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg war der Grund für einen Einsatz von mehr als 20 THW-Kräften aus dem Ortsverband Castrop-Rauxel am Dienstag. Die Ehrenamtlichen unterstützten die Arbeiten des Kampfmittelräumdienstes. Sie leuchteten die Einsatzstelle aus, sicherten das gegrabene Loch und halfen dabei, die angrenzenden Gebäude zu evakuieren.
Die Einsatzkräfte unterstützen die Polizei durch Beleuchtung der Kontrollstelle

Ausleuchten einer Polizei-Kontrollstelle

Auf Anforderung der Kreispolizeibehörde Euskirchen unterstütze das THW Euskirchen die Durchführung von Personen- und Fahrzeugkontrollen am 29.November. Zu den Aufgaben der zehn THWler zählten der Aufbau und Betrieb der Beleuchtung an zwei verschiedenen Stellen.
Mithilfe des des Ladekrans wird das Dach der Halle entfernt

Unterstützung bei der Brandursachenermittlung in Schleiden-Herhahn

Die THW-Ortsverbände Schleiden und Hürtgenwald halfen der Polizei am 22.November bei Ermittlungsarbeiten nach einem Brand.
Ablöschen des brennenden Heu

Drei Radlader im Einsatz zur Brandbekämpfung auf Velberter Bauernhof

Velbert. Das Technische Hilfswerk unterstützte am 22.November die Feuerwehr bei der Brandbekämpfung auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Velbert. Auf Anforderung der Feuerwehr holten drei THW-Räumgeräte das in einem Gebäude gelagerte Stroh zum Ablöschen hervor. 
Pumpen nach Wasserrohrbruch in Troisdorf

THW beseitigt Wassermassen nach Rohrbruch

Nach einem Wasserrohrbruch in Troisdorf-Spich beförderten die Ortsverbände Bonn und Siegburg am 14.November mit zwei Großpumpen das unerwünschte Nass in einen nahe gelegenen Kanal.
Abstützen einer Giebelwand

THW stützt Giebelwand nach Gasexplosion ab

Nach einer schweren Gasexplosion am vergangenen Dienstag in Nottulner Ortsteil Schapdetten stützte das THW am Donnerstagabend den einsturzgefährdete Giebel eines Hauses ab. Zudem leuchteten THW-Kräfte die Einsatzstelle aus und sorgten für die Verpflegung der eingesetzten Kräfte.
Ausleuchten der Einsatzstelle

THW Wuppertal leuchtet für Polizei und Feuerwehr aus

Am Donnerstag, den 17.11.2016, rückten 9 Helfer des Ortsverbandes Wuppertal auf Anforderung der Feuerwehr zum Rastplatz Kuckensiepen an der A1 aus.
Stromeinspeisung in eine Pflegeinrichtung

Stromausfall im Altenheim - Siegener Fachgruppe Elektroversorgung sorgt für Strom

Am 13.November fiel in den frühen Morgenstunden aufgrund eines technischen Defekts die Stromversorgung in Teilen von Siegen-Weidenau aus. Davon betroffen waren nach Angaben des Netzbetreibers bis zu 1000 Haushalte und auch eine Seniorenpflegeeinrichtung. Diese versorgte das THW  mit Strom.
THW-Kräfte demontierten die Dorgenplantage und transportierten die Pflanzen sowie weiteres Material ab

Manpower und Transportkapazität

Zur Sicherstellung und Demontage einer Drogenplantage im Raum Bad Münstereifel forderte die Kriminalpolizei Euskirchen den Ortsverband Euskirchen am 8.November an. 
Abpumpen des Schwimmbads

Doppelte Premiere: Feuerwehr und THW pumpen gemeinsam bis zu 31.000 l/min

Drei Fachgruppen Wasserschaden / Pumpen, eine Einheit Hochleistungswasserförderung der Feuerwehr, eine Fachgruppe Beleuchtung, eine Bergungsgruppe und ein Zugtrupp kamen am vergangenen Freitag zusammen, um das Waldfreibad in der Steinbachtalsperre für die turnusmäßige Reinigung und Überprüfung leer zu pumpen.
Unterstützung mit dem Radlader bei der Brandbekämpfung

Strohballenbrand in Lichtenau – THW Paderborn unterstützt die Löscharbeiten

Gegen 16:20 Uhr am vergangenen Freitag wurde die Feuerwehr Lichtenau zu einem Strohballenbrand unweit des Ortskerns alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte wurde klar, dass der Brand nicht allein zu bewältigen war. Umgehend wurden weitere Kräfte der Feuerwehr und der Radlader des THW Paderborn hinzugezogen.
Symbolbild Einsatz

Stromausfall in Hagen: THW im Einsatz

Nach einem Brand in einem Umspannwerk waren am Dienstag in Hagen zeitweise mehr als 50.000 Haushalte ohne Strom. Das Technische Hilfswerk war mit rund 40 Kräften im Einsatz.
Für die Polizei baute der Ortsverband Münste Absperrungen auf

Verleihung des Internationalen Friedenspreises in Münster - Unterstützung durch das THW

Anlässlich der diesjährigen Verleihung des Internationalen Preises des Westfälischen Friedens forderte die Polizei Münster das Technische Hilfswerk (THW) Ortsverband Münster im Rahmen der Amtshilfe an. Aufgabe der Helferinnen und Helfer waren der Auf- und Abbau von Absperrgittern auf dem Prinzipalmarkt, um die reibungslose Ankunft internationaler Staatsoberhäupter zu gewährleisten.
Spurensuche am Tatort

Beweissicherung in Schwelm

Am Freitagnachmittag bat die Kreispolizei das THW um technische Hilfe bei der Spurensuche nach einem Gewaltverbrechen. Auf einem Parkplatz wurde eine Person durch Schusswaffengebrauch verletzt.
Brand im Bochumer Krankenhaus "Bergmannsheil" sorgt für Einsatz des THW

Brand im Bergmannsheil löste Großeinsatz für das THW aus

Mehr als 130 Einsatzkräfte aus sechs THW-Ortsverbänden waren beim Großbrand des Bochumer Universitätsklinikums Bergmannsheil am 30. September im Einsatz. Dort unterstützten die Ehrenamtlichen die Berufsfeuerwehr Bochum in unterschiedlichen Bereichen. Unter anderem richteten sie zwei Bereitstellungsräume ein, übernahmen Logistikaufgaben und pumpten die Kellergeschosse aus.
Für den Abstransport der Wrackteile errichteten die THW-Kräfte zwei Holzbrücken über Bäche.

Bergung eines abgestürzten Flugzeuges

Einen eher außergewöhnlichen Einsatz absolvierten die Ortsverbände Marl und Recklinghausen am 27.September. Die THW-Kräfte wurden beauftragt, das in der letzten Woche abgestürzte Flugzeug aus dem Naturschutzgebiet "Burg" in Marl zu bergen und abzutransportieren.
THW sichert Radkult(o)ur ab

3. radKULT(O)URim Kreis Unna: Freie Fahrt für Radfahrer

Zum dritten Mal veranstaltete der Kreis Unna die radKULT(o)UR quer durch den Kreis Unna. Fahrradfahrer sollten quer durch die Gemeinden des Kreises Unna Vorfahrt haben. An insgesamt 19 Stellen hatte das THW die Aufgabe, den Verkehr für die Fahrradfahrer zu sperren und ihnen ein unterbrechungsfreies Fahren auf der 55km langen Strecke zu ermöglichen.
Euskirchener Fachgruppe Beleuchtung im Einatz auf der Autobahn

Einsatz für die Fachgruppe Beleuchtung nach Verkehrsunfall

Am Sonntagmorgen wurden die Einsatzkräfte des THW Euskirchen um 3.49 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 1 zwischen Weilterswist-West und Euskirchen gerufen. Die zwölf THW-Kräfte leuchteten die Einsatzstelle für die Polizei aus.
THW-Kräfte sorgten für das sichere Passieren der Strecke

THW sichert 8. Stadtwerke Ratingen Triathlon

Das Technische Hilfswerk (THW) machte den achten Stadtwerke Ratingen Triathlon möglich. Die 80 ehrenamtlichen Einsatzkräfte übernahmen dabei die Streckensicherung, das Betreiben von Personen- und Fahrzeugschleusen sowie die Versorgung der Einsatzkräfte von Polizei, Deutschem Roten Kreuz und THW. Die Helferinnen und Helfer kamen aus den Ortsverbänden Haan, Hilden, Heiligenhaus/Wülfrath, Velbert und Ratingen.
Brandbekämpfung mit dem Radlader

Feuerwehr und THW bekämpfen Strohlagerbrand

Rund 1.300 Quaderballen hatten in der Nacht von Sonntag auf Montag auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Delbrück-Anreppen Feuer gefangen. Kurz vor ein Uhr ging der Notruf bei der Leitstelle ein. Nach Eintreffen der ersten Kräfte wurde das ganze Ausmaß sichtbar und das Alarmstichwort auf die größte Stufe erhöht. Neben zahlreichen Tanklöschfahrzeugen wurde auch die Fachgruppe Räumen des THW Paderborn alarmiert.
Abstützen einer Baugrube

Abstützen einer Baugrube in Siegburg

Die Kräfte des Ortsverbandes Siegburg rückten am 25.August in die Neue Poststraße in Siegburg aus. Hier hatte der Verbau einer Baugrube nachgegeben und drohte einzustürzen.
Einsatzbesprechung

Unfall in Hochregallager - THW Gronau sichert Schwerlastregal mit Behelfskonstruktion

Am 10.08.2016 um 10.33 Uhr wurde der THW-Ortsverband Gronau zu einem Einsatz in ein Gronauer Unternehmen, das Folien und Verpackungen herstellt, gerufen. Dort erwartete die THW-Kräfte ein beschädigtes Schwerlastregal, das sie mit einer Behelfskonstruktion sicherten.
Gemeinsamer Bereitschaftsdienst von Hattinger Feuerwehr und THW

Ereignisreicher Bereitschaftsdienst fordert Hattinger Einsatzkräfte

Beim heutigen monatlichen Bereitschaftsdienst mit der Hauptwache der Feuerwehr Hattingen absolvierten die THWler drei verschiedene Einsätze.
Mit Pumpen gegen Wassermassen

Starkregen in Ennigerloh: THW pumpt Wasser aus Steinbruch

Einsatzkräfte aus sieben Ortsverbänden (OV) waren den ganzen Freitag über im Einsatz, um den Steinbruch und den Tiefkeller des Zementwerkes von eingedrungenem Wasser zu befreien. In der Spitze förderten die THW-Helferinnen und Helfer mit ihren Pumpen rund 50.000 Liter die Minute.
Pumparbeiten in Mechernich

Dritter Unwettereinsatz für das THW in Mechernich

Zum dritten Unwettereinsatz in diesem Sommer rückten die beiden Ortsverbände des THW im Kreis Euskirchen aus. Die Aachener Fachgruppe Elektroversorgung wurde ebenfalls angefordert.
Belüftung des Teichs

Belüftung von stehendem Gewässer in Hattingen

Aufgrund der anhaltenden hohen Temperaturen kann es zu Sauerstoffarmut in stehenden Gewässern kommen. So geschah es auch in Hattingen. Gemeinsam mit der Feuerwehr belüftete das THW das Gewässer.
Gemeinsam bekämpfen Feuerwehr und THW den Brand

Großbrand in Entsorgungsanlage – THW gefordert

Nach einem Großbrand in einem Entsorgungsbetrieb in Herne (Nordrhein-Westfalen) am 14. Juli waren rund 40 THW-Kräfte mehr als 24 Stunden im Einsatz. Die THWler unterstützten die Feuerwehr bei den Löscharbeiten mit insgesamt sechs Ortsverbänden.
Mit verschiedenen Pumpen versuchen die THW Kräfte, die Bastau mit Sauerstoff anzureichern

Umweltalarm im Kreis Minden-Lübbecke: THW belüftet Fluss

Durch ergiebige Regenfälle der letzten Wochen kam es im Bereich zwischen der Gemeinde Hille und dem Mindener Stadtgebiet zu Überflutungen der Bastauwiesen und den umliegenden Feldern. Infolgedessen sank der Sauerstoffgehalt des Weserzuflusses Bastau. Auf Anforderung des Kreises Minden-Lübbecke versuchten rund 100 THW-Kräfte aus sechs Ortsverbänden, den Fluss zu belüften.
Füllen von Sandsäcken

Unwetter im Kreis Borken sorgen für Einsätze des THW

Nach Regenfällen drohten am vergangenen Wochenende Flüsse, Wohngebiete im Kreis Borken zu überschwemmen. THW-Kräfte füllten in Rhede mehr als 6.000 Sandsäcke und führten im Gronauer Stadtteil Epe Pumparbeiten durch.
Deichsicherung in Hamminkeln

Großeinsatz für das THW in Hamminkeln

Am Freitag, den 24.Juni, wurde um 09.03 Uhr der Ortsverband Wesel von der Kreisleitstelle Wesel alarmiert. In Hamminkeln drohten am Fluss Issel Deiche zu brechen. Der Wasserstand war nach ergiebigen Regenfällen über Nacht stark angestiegen, Wohnsiedlungen und Gewerbegebiete waren von einer Überschwemmung bedroht. Im Verlauf des Einsatzes unterstützten THW-Helferinnen und Helfer aus weiteren neun Ortsverbänden die Arbeiten.
Montage des Vorbauschnabels

Fünf Brücken in fünf Tagen

Rund 200 Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks haben vom8. bis zum 12.Juni drei große Brücken und zwei kleinere Übergänge in und bei Wachtberg errichtet. Nach Unwettern ersetzen die Brücken des THW derzeit nicht mehr nutzbareVerkehrsinfrastruktur.
Transport der Sandsäcke zur Einsatzstelle

Hochwasser nach Unwetter in Duisburg : 8.000 Sandsäcke für den Pootbach

Nach dem Unwetter von Dienstag, den 7.Juni, war der Pootbach in Duisburg-Neudorf stark angestiegen und drohte ein Wohngebiet zu überschwemmen. Mit rund 130 Einsatzkräften aus den Ortsverbänden (OV) Duisburg, Haan, Hilden, Ratingen, Solingen und Velbert unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) die Feuerwehr Duisburg bei Deichsicherungsmaßnahmen.
Transport von Sandsäcken

Ein Unwetter, drei Einsatzstelle und vier Pumpen - 5 Millionen Liter Wasser gefördert

Ein Unwetter über dem Stadtgebiet Mechernich forderte den Einsatz der beiden THW Ortsverbände im Kreis Euskirchen.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Einsätzen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service