Hauptnavigation

Meldungen

Berichte und Meldungen über Veranstaltungen, Personalien, Ausstattung und alles Berichtenswerte aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen sind hier in chronologischer Reihenfolge zu finden.

An einer Station wurde die sichere Bedienung des elektrischen Trennschleifers geprüft

Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen

Für 16 Prüflinge aus dem gesamten Münsterland stand am 5.Mai in Rheine die Grundausbildungsprüfung an. Nach rund 120 Stunden intensiver Ausbildung war für sie der große Tag gekommen. Sie meisterten die theoretischen und praktischen Aufgaben und stehen nun den Ortsverbänden Coesfeld, Lüdinghausen, Rheine und Warendorf/ Ostbevern als Einsatzkräfte zur Verfügung.
mehr: Grundausbildung erfolgreich abgeschlossen …
Christoph Hein und Dirk Düpjan (v.l.n.r.) sprechen im vierten Clip der Videoreihe über die Funktion des bzw. der Ortsjugendbeauftragten.

Lehren fürs Leben

Mit Organisationstalent, Einfühlungsvermögen und technischem Geschick helfen sie den „Kleinen“ im THW dabei, Großes zu vollbringen: die THW-Ortsjugendbeauftragten. Statt erhobenem Zeigefinger und drakonischen Strafen haben sie für die Kinder und Jugendlichen aufmunternde Worte, differenziertes Feedback und jede Menge spannende Aufgaben parat.
Dass sie den Trennschleifer in Betrieb und sicher nutzen können, hatten die neuen Einsatzkräfte den Prüfern zu zeigen

Fit für den Einsatz

Mit dem erfolgreichen Ablegen der Prüfung am 28. April beendeten 28 Frauen und Männer ihre Grundausbildung. Sie leisten zukünftig ihren ehrenamtlichen Dienst in den Ortsverbänden Kempen, Leverkusen, Mönchengladbach, Neuss, Übach-Palenberg und Viersen.
Beim Gang um den Gerätekraftwagen erfuhren die Schülerinnen, welche Ausstattung sich auf diesem befindet

Schwere Geräte, starke Mädchen

Sechs nordrhein-westfälische THW-Ortsverbände beteiligten sich am 26. April am bundesweiten Girls‘ Day. Dutzende Schülerinnen erfuhren, was das THW macht und packten an. Und eines war allen schnell klar: Schwere Technik können Mädchen genauso gut wie Jungs!
Blickfang auf dem "blauen" Stand: Die beim THW-Ortsverband stationierte Pumpe der Feuerwehr Ratingen

Ein Original unter vielen Modellen

Vier Tage lang war sie der Hingucker auf dem THW-Ausstellungsstand in der „Blaulichthalle“ auf der Intermodellbau: Die „rote“ Drehkolbenpumpe des Ortsverbands Ratingen mit einer Förderleistung von bis zu 5.000 l/min. Im 21. Jahr präsentierte sich das THW auf der weltgrößten Spielwaren- und Modellfahrzeugmesse in Dortmund.
Das starke Gespann der Fachgruppe Trinkwasserversorgung

Die zweite Etage macht den Unterschied

Die Ortsverbände Ibbenbüren und Lemgo freuen sich über neue Anhänger für ihre Fachgruppe Trinkwasserversorgung. Am vergangenen Wochenende holten die THWler die doppelstöckigen Anhänger in Neustadt/ Dosse ab. Mit dem neuen Anhänger geht ein neues Transportkonzept samt Mitnahmestapler einher.
Das THW präsentierte auf der „eRic“ einen Teil seiner Fahrzeuge sowie Spezialwerkzeuge, wie etwa eine Kettensäge für Beton

Katastrophenschutz unter Nachbarn

Unglücke und Katastrophen kennen keine Grenzen. Dies sehen die Bevölkerungsschutzsorganisationen der Niederlande und Deutschlands nicht erst seit der Feuerwerks-Katastrophe in Enschede im Mai 2000 so und arbeiten Hand in Hand zusammen. Das Technische Hilfswerk (THW) ist da keine Ausnahme. So ist es auch nur selbstverständlich, dass das THW sich in der vergangenen Woche auf der niederländischen Katastrophenschutzmesse „eRic“ präsentierte.
Die THWler in Brilon hatten Werkzeuge korrekt zu bennenen

Neue Einsatzkräfte für drei Regionalbereiche

Nerven gespannt wie ein Drahtseil in einem Mehrzweckzug, Nervosität machte sich am 14. April in Brilon, Hilden und Minden breit. Für rund 50 Helferanwärterinnen und –anwärter stand die Abschlussprüfung der Grundausbildung an.
Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski (3 v.l.) zeichnete Christian Thielker (5 v.l.) und Sascha Bogdan (7 v.l.) mit dem THW-Ehrenzeichen in Brone aus

Ausgezeichnetes Engagement

Der Ortsverband Herford lud am vergangenen Samstag ein, um Sascha Bogdan mit dem THW-Ehrenzeichen in Bronze auszuzeichnen. Bei der einen Ehrung blieb es zur Überraschung der Gäste und des zweiten Ausgezeichneten nicht. Christian Thielker wurde ebenfalls mit dem Ehrenzeichen in Bronze geehrt.
Im THW-Ortsverband lagert eine Vielzahl von Werkzeugen und anderen Ausstattungsgegenständen. Hier den Durchblick zu behalten, ist die Aufgabe des Schirrmeisters oder der Schirrmeisterin.

Das Material im Blick

Eine funktionsfähige und vollständige Ausstattung ist im Einsatz das A und O. Der THW-Schirrmeister oder die THW-Schirrmeisterin hat daher stets den Überblick über Schraubenschlüssel, Radlader und Kettensäge. Mit technischem Verständnis, Organisationstalent und Verantwortungsbewusstsein repariert er unter anderem Geräte und pflegt die Fahrzeuge des THW-Ortsverbandes.
Generationenwechsel im Ortsverband Köln Nord-West: Heiko Pereira Wolf (3.v.r.) und Katrina Gabriel übernehmen die Ämter von Bernd Laut (3.v.l.) und Manfred Dunkel (2.v.l.)

Generationswechsel im Ortsverband Köln Nord-West

Nach drei Amtszeiten hat Bernd Laut, Ortsbeauftragter des Ortsverbands Köln Nord-West, die Dienstgeschäfte an seinen Nachfolger Heiko Pereira Wolf übertragen. Bei der feierlichen Amtseinführung am Freitagabend durch den Landesbeauftragten Dr. Hans-Ingo Schliwienski wurden Bernd Laut und sein Stellvertreter Manfred Dunkel für ihre Verdienste mit dem THW-Ehrenzeichen ausgezeichnet.
Festlich geschmückt warten die neue Netzersatzanlage und der neue Mannschaftslastwagen auf ihre Segnung

Zwei neue Fahrzeuge und ein bekanntes Gesicht

Im Herbst 2017 erhielt der Ortsverband Gronau einen neuen LKW sowie einen neuen Notstromerzeuger mit 200kVA Leistung. Der Landesbeauftragte Dr. Hans-Ingo Schliwienski übergab die beiden Fahrzeuge bei einer Feierstunde am 6. April offiziell an die Ehrenamtlichen. Die Fahrzeugsegnung nahm mit Pater Florian Maria Lim ein Geistlicher vor, der sich von 2001 bis 2005 selbst im Ortsverband engagierte.
Im neuen Video aus der Reihe „Funktionen im THW-Ortsverband“ sprechen Bernard de Groot und Stefan Jung von ihrer Leidenschaft, für ihre Kameradinnen und Kameraden sowie andere Einsatzkräfte zu kochen.

Sie lassen nichts anbrennen

Bei Diensten, Ausbildungen oder vor und nach Einsätzen kann die Arbeit im THW mal länger dauern. Damit alle Helferinnen und Helfer bei Kräften bleiben und gute Verpflegung bekommen, gibt es die Stabsfunktion Köchin beziehungsweise Koch im Ortsverband.
Im Planspiel trainierten die Ehrenamtlichen den Führungsvorgang

Den Führungsvorgang im Fokus

Zwölf Führungskräfte folgten der Einladung der Regionalstelle Olpe zur Fortbildung. In den Räumlichkeiten der Feuerwehr Siegen stand am 24. März ein Planspiel zur Anwendung des Führungsvorgangs an.
Unser Herz schlägt fürs THW

Ein Herz fürs THW

Nicht nur taktische Zeichen erleichtern die Kommunikation im THW, sondern ab sofort auch THW-Emojis. Künftig können alle, die sich für das THW interessieren, auf diese Zeichen zurückgreifen. Den Beginn macht das „THW-Herz“, denn dieses schlägt bei rund 80.000 Menschen in 668 THW-Ortsverbänden.
Die THW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter lernten in den fünf Tagen unter anderem den Aufbau einer Beleuchtungsstrecke

Grundausbildung für hauptamtliche THWler

Fünf Tage lang haben zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des THW aus fünf verschiedenen Dienststellen in Mönchengladbach gemeinsam Steine bewegt, Personen gerettet und Leitern erklommen.   
Bremsen, aber richtig. Gefahrenbremsungen wollen geübt sein und es ist eine wichtig zu wissen, wie das Fahrzeug reagiert.

Bremsen will gelernt sein

Die Regionalstelle Düsseldorf bot am 17.März für die Einsatzkräfte der Ortsverbände ein Fahrsicherheitstraining in Kooperation mit der Kreisverkehrswacht Mettmann an. Die Einsatzkräfte übten in Heiligenhaus das Führen ihrer Fahrzeuge in Extremsituationen.
Die Einsatzfahrzeuge fanden besonders Interesse bei den irakischen THW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern.

Iraker besuchen Kölner Ehrenamtliche

Eine Gruppe von fünf irakischen THW-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern aus Erbil besuchte am Dienstag den Ortsverband Köln Nord-West. Dort bekamen die Gäste einen Eindruck von der Arbeit und Ausbildung der Ehrenamtlichen sowie ihrer technischen Ausstattung.
Das Hattinger THW stattete eine erste Kita mit Spielsachen in THW-Design aus

Aufwachsen mit dem THW

Anfang März war es endlich soweit. Nach intensiver Vorbereitung übergab das THW Hattingen die ersten Spielzeuge in THW-Design an eine Kindertagesstätte. Den Auftakt machte eine Einrichtung in Holthausen. Durch das Projekt soll das THW bei Hattinger Jungen und Mädchen bekannter werden.
Inga Orlowski spricht im ersten Clip der Videoreihe über die Funktion des bzw. der Ortsbeauftragten.

Verantwortungsvoll führen

Sie sind oftmals die Ersten, die morgens im THW-Ortsverband ankommen und abends diejenigen, die das Licht ausschalten: die Ortsbeauftragten. Als höchste Funktion im Ortsverband benötigen sie Einfühlvermögen, Organisationstalent und gute Nerven. Denn im Ortsverband gibt es viele Aufgaben zu bewältigen.
Staffelübergabe: Frank Achterholt (r.) übernahm dieLleitung der Regionalstelle Münster von Josef Frieling (l.)

Stabwechsel in der Regionalstelle Münster

Frank T. Achterholt ist der neue Leiter der Regionalstelle Münster. Der Landesbeauftragte für NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski, führte ihn am 24. Februar im Rahmen eines Festakts in sein Amt ein und verabschiedete seinen Vorgänger Josef Frieling in den Ruhestand.
Fünf Ortsverbände, darunter drei aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen, nahmen ihre neuen Mobilbagger in Empfang

Neue Baumaschinen für die Fachgruppe Räumen

Ob Bagger, Radlader oder Teleskoplader – das THW erneuert das Herzstück der Ausstattung der Fachgruppe Räumen. Am vergangenen Samstag freuten sich drei Ortsverbände über einen neuen Mobilbagger. Zuvor konnten Ehrenamtliche bereits einen Teleskoplader und drei Radlader bei den Herstellern in Gießen und Köln abholen.
Auf den Blickwinkel kommt es beim Fotografieren an

Fotografieren im Team

Die Beauftragten für Öffentlichkeitsarbeit des THW-Regionalbereiches Mönchengladbach und des Teams Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehr Wegberg bildeten sich am 24. Februar gemeinsam fort. Beim Treffen im Ortsverband Erkelenz stand die Arbeit mit der Kamera im Fokus.
Die THW-Kräfte demonstrierte den Anforderern die Einsatzoption Licht

Einsatzoption Licht

Am 23. Februar leuchteten die vier Ortsverbände aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis den Veranstaltungsplatz am Bleichstein in Herdecke taghell aus. Das THW stellte den Bedarfsträgern der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben die Einsatzoption Licht vor.
THW-Präsident Albrecht Broemme, Bundesinnenminister Thomas de Maizière und der Präsident der THW-Bundesvereinigung, Stephan Mayer (MdB), beim Parlamentarischen Frühstück (v.l.n.r.).

THW und Politik im Dialog

240 Bundestagsabgeordnete trafen sich heute Morgen auf Einladung der THW Bundesvereinigung e.V. (BV) im Café des Berliner Reichtags. Beim Frühstück diskutierten sie aktuelle Themen des Bevölkerungsschutzes mit ehren- und hauptamtlichen Vertreterinnen und Vertretern des THW aus ganz Deutschland.
Neben dem Austausch stand auch das Kennenlernen der Ausstattung an

Gemeinsam erfolgreich sein

Am heutigen Samstag fand in der Feuerwache Wegberg eine gemeinsame Fortbildung der Freiwilligen Feuerwehren aus Wegberg und Wassenberg sowie dem THW-Führungspool des Regionalbereiches Mönchengladbach statt.
Die THWler bauten mobile Waschbecken

Schweißen, Heizen und Tagen

Der Aufbau des Bereitstellungsraumes 500 West macht gute Fortschritte. Am Wochenende kamen über 80 ehrenamtliche Einsatzkräfte in Erkelenz zusammen, um das Projekt voranzubringen. Die Tagung der Projektleitung stand ebenso auf dem Plan wie ein Test eines Heizsystems für die Unterbringungszelte. Ebenfalls wurde im großen Stil die Produktion von mobilen Waschbecken vorangetrieben.
Am Beispiel der Sicherung eines MTW auf dem Tieflader können grundlegende Regeln anschaulich erklärt werden

Von Ladungssicherung bis Sonder- und Wegerechte

Am vergangenen Wochenende fand im Ortsverband Düsseldorf Teil eins der Bereichsausbildung Kraftfahrwesen statt. Hierbei wurden die für die Einsatzkräfte relevanten Regelungen der Straßenverkehrsordnung vermittelt und hinsichtlich der Besonderheiten bei Einsatzfahrzeugen sensibilisiert.
Im Gepräch: THW-Vizepräsident Gerd Friedsam, der THW-Landesbeauftragte für Nordrhein-Westfalen Dr. Hans-Ingo Schliwienski sowie der frisch ausgezeichnete Wanne-Eickeler THW-Fachberater Friedhelm Kayß.

Auszeichnungen, Dank und Zukunftsvisionen

THW, Feuerwehr, Polizei, Bundespolizei, Bundeswehr, weitere Hilfsorganisationen und die Bundespolitik – auf dem diesjährigen Neujahrsempfang des THW-Ortsverbandes Wanne-Eikel kamen vergangene Woche zum 15. Mal einflussreiche Persönlichkeiten des Bevölkerungsschutzes zusammen.
Die THW-Kräfte standen den Besucherinnen und Besucher Rede und Antwort

Pumpen und Pegel, Sand und Sack

Während die Pegel am Rhein sinken, fand in Essen mit der acqua alta eine Fachmesse für Hochwasserschutz statt. Zum ersten Mal mit dabei war der THW-Landesverband NRW. Vom 10. bis 12. Januar stellten THW-Kräfte einen Teil der Fähigkeiten im Bereich Hochwasserschutz und Deichverteidigung aus.
Viele Gäste folgten der Einladung der THW-Jugend NRW zum Neujahrsempfang

Die THW-Jugend NRW begrüßt das neue Jahr

„Prosit Neujahr! Ob gut, ob schlecht, wird später klar, doch bringt’s nur Gesundheit und auch fröhlichen Mut und Geld genug, dann ist’s schon gut.“ Mit diesem Zitat von Wilhelm Busch wandte sich Rainer Schwierczinski, Präsident der THW-Landesvereinigung NRW, in seinem Grußwort an die rund 80 Gäste beim Neujahrsempfang der THW-Jugend NRW. Diese hatte ins Schloss Berge nach Gelsenkirchen dazu geladen.
Die Metrio THWler führten ihren Kameradinnen und Kameraden vor, was sie auf der Arbeit machen

Zu Besuch bei einem ausgezeichneten Arbeitgeber

Die Helferinnen und Helfer des Ortsverbands Soest informierten sich am 9. Dezember gemeinsam mit dem Landesbeauftragten Dr. Schliwienski über die Firma Metrio in Ense-Höingen. Der Landesverband NRW zeichnete im Oktober den Betrieb aus dem Sauerland als ehrenamtsfreundlicher Arbeitgeber aus.
Hanno Schneider (1954 - 2017) war von 1988 bis 1994 Ortsbeauftragter für Düsseldorf

Nachruf auf Hanno Schneider

Völlig unerwartet verstarb der ehemalige Ortsbeauftragte für Düsseldorf Hanno Schneider am 18. November 2017 im Alter von 63 Jahren.
Bei ihrer Tagung konnten die Angehörigen der Fachgruppe Räumen das Depot der Historischen Sammlung und das Logistikzentrum besichtigen

Führungskräfte im Dialog

Rund 50 Gruppen- und Truppführer der Fachgruppe Räumen aus 25 Ortsverbänden trafen sich am 25. Oktober in Heiligenhaus zum Austausch über aktuelle Themen. Am gleichen Tag trafen sich die Leiter der Fachgruppen Führung/ Kommunikation im Ortsverband Köln-Porz zum Jahresabschluss.
Die THWler transportiertendie Fichte nach Berlin undrichteten diese in der Landesvertretung auf

Ein Weihnachtsbaum für Berlin

Es gibt Weihnachtspostämter und es gibt sogar Weihnachtswälder. Das Forstrevier Torfbruch im Kreis Paderborn ist so ein Weihnachtswald. Denn der Weihnachtsbaum für die Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund stammt zum mittlerweile achten Mal aus dem Eggegebirge. Der THW-Ortsverband Paderborn übernahm am 17. November den Transport nach Berlin sowie den Aufbau
Im November steht beim THW Euskirchen das Ausleuchten von Einsatzstellen auf Dienstplan - in diesem Jahr im Freilichtmuseum Kommern

Ins rechte Licht gerückt

Völlige Dunkelheit liegt über dem Dorf, keine Straßenbeleuchtung, kein Haus hat Strom. Anweisungen werden über Funk gegeben und dann erstrahlt die Baugruppe Eifel des Freilichtmuseums im Licht der Euskirchener Fachgruppe Beleuchtung.
Die Junghelferinnen und -helfer reinigten Gelände, Kreuze und Gedanktafeln der Kriegsgräberstätte Golm

Länder, Leute und Geschichte erleben

In unregelmäßigen Abständen bietet die THW-Jugend NRW ein Herbstprojekt für Jugendliche aus verschiedenen Jugendgruppen zu unterschiedlichen Zielen an. Im Herbst 2017 war die Insel Usedom das Ziel für Mitglieder der THW-Jugendgruppen aus Ratingen, Iserlohn, Bottrop, Oberhausen und Altena. Die Woche an der Ostsee stand unter dem Motto „Länder, Leute und Geschichte erleben“.
Zum dritten Mal führte das THW im Ortsverband Stolberg für die Studierenden der RWTH das Tagesseminar durch

Aachener Studierende packen an

Zum dritten Mal boten die THW-Geschäftsstelle Aachen und das Institut für Wasserbau und Wasserwirtschaft (IWW) der Rheinisch-Westfälische Technischen Hochschule (RWTH) Aachen das Tagesseminar Hochwasserschutz und Sandsackverbau an. Im Ortsverband Stolberg erfuhren die rund 20 Studierenden mehr über das Themengebiet und das THW.
Vom Wetter lässt sich der THW-Nachwuchs nicht abschrecken, denn es gab viel zu entdecken

Drei Kontinente an einem Tag - Die THW-Jugend macht es möglich

Rund 300 Mitglieder der THW-Familie färbten die ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen am 21. Oktober blau ein. Die THW-Jugend Nordrhein-Westfalen e.V. organisierte in Kooperation mit dem Landesverband NRW den Aktionstag.Alle Mitglieder der großen THW-Familie waren eingeladen, die ZOOM-Erlebniswelt Gelsenkirchen zu besuchen.
Dreimal täglich präsentierten die Ehrenamtlichen von THW und DLRG dem Publikum das Szenario eines PKW, der im Wasser verunglückt

Ausgezeichnete Arbeitgeber und sicheres Retten: Das THW auf der A+A 2017

„Das ehrenamtliche Engagement der THW-Helferinnen und Helfer funktioniert nur so lange und gut wie es vom privaten und beruflichen Umfeld akzeptiert wird“, betonte THW-Präsident Albrecht Broemme in seiner Ansprache anlässlich der Arbeitgeberehrung, die am Dienstagabend im Kongresszentrum der Messe Düsseldorf stattfand. Geehrt wurden zehn Unternehmen, die sich dadurch auszeichnen, dass sie ehrenamtliches Engagement ihrer Angestellten im THW auf unterschiedliche Weise unterstützen und fördern.  
Die Junghelfer bauen den Dreibock, aus dem Einsatzgerüst-System zusammen, um die Last auf dem Schach anzuheben

Zwölf Mannschaften freuen sich auf den Landeswettkampf

Kurz vor Einbruch der Dunkelheit bittet die Polizei das THW um Unterstützung bei der Suche nach Diebesgut. Empfänger des Amtshilfeersuchens ist nicht der Technische Zug, sondern die Jugend. So lautete das Szenario für Mannschaften Bezirkswettkampf der THW-Jugend. Am 14. Oktober wurden in den zwölf Bezirken die Teilnehmer für den Landeswettkampf im kommenden Jahr ermittelt.
Beim Besuch in Aachen erfuhren die bulgarischen Feuerwehrleute mehr über das THW

Bulgarische Feuerwehrtaucher zu Gast beim THW

Eine Delegation der bulgarischen Berufsfeuerwehr aus Plovdiv – der zweitgrößten Stadt Bulgariens mit 345.000 Einwohnern -  besuchte am 12. Oktober das Technische Hilfswerk. Beim Besuch in Aachen stand neben allgemeinen Informationen über das THW der Austausch über das Tauchen im Fokus.
14 MLW IV warten bei Freytag in Elze auf ihre Übernahme ins THW

Neue Fahrzeuge für die Bergungsgruppe 2

250PS stark, ein zulässiges Gesamtgewicht von 14,1 Tonnen und sieben Sitzplätze - das ist der Mannschaftlastwagen IV (MLW IV). Und am 7. Oktober gab es für den Landesverband Nordrhein-Westfalen nicht nur einen, sondern gleich 14 Stück für die Bergungsgruppe 2.
Die Solinger Junghelferin erklärt das Einbinden auf der Krankentrage

Die Maus öffnet Türen

Die Sendung mit der Maus öffnet seit mehreren Jahren am 3. Oktober Türen in ganz Deutschland. So auch in diesem Jahr bei fünf nordrhein-westfälischen THW-Ortsverbänden. Tausende kleine und große Gäste erfuhren dort mehr über das THW und konnten mitanpacken.
Führungs- und Kommunikationskraftwagen

Drei Tage Ausbildung und Austausch

Die in Nordrhein-Westfalen sind gut aufgestellt. Das stellten sie am Wochenende in Ahrweiler unter Beweis. An sieben Ausbildungsstationen und bei einer Stabsrahmenübung bildeten sich die rund 130 Einsatzkräfte aus elf Einheiten fort.
Das THW beobachtet die Lage.

Hurrikan und Erdbeben: THW beobachtet die Lage

Der Hurrikan Irma hat in Haiti und auf mehreren karibischen Inseln starke Schäden hinterlassen. Nun bewegt sich der Hurrikan über die Bahamas auf Florida zu. Außerdem haben mehrere Erdbeben Mexiko und Guatemala erschüttert. Ein internationales Hilfeersuchen der betroffenen Staaten gibt es bisher nicht. Das THW behält die Entwicklungen über das Wochenende im Blick und ist in Bereitschaft.
Die Taucher erlernten auch das Trennen von Stahlkonstruktionen mittels eines thermischen Schneidverfahrens.

Mit Erfolg teilgenommen

In der letzten Augustwoche fand im Pioniertaucherausbildungszentrum der Bundeswehr in Starnberg-Percha der diesjährige Ausbildungslehrgang für THW-Bergungstaucher Stufe 3 statt. Alle 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus THW-Ortsverbänden aus ganz Deutschland sowie vom Luxemburger Zivilschutz und der Berufsfeuerwehr Berlin konnten am letzten Lehrgangstag ihre Teilnahmeurkunde mit dem Vermerk „mit Erfolg teilgenommen“ in Empfang nehmen.
Teamwork ist beim Anlegen der Atemschutzgeräte gefragt

Atemschutz grenzüberschreitend geübt

Am 26. August führten die Bereichsausbilder Atemschutz die jährliche Atemschutzeinsatzübung des Geschäftsführerbereiches Mönchengladbach durch. In diesem Jahr wurde das Gelände der Brandweer Echt-Roermond genutzt. Hier stand dem THW ein Übungsgebäude mit zwei Stockwerken sowie einem Kellergeschoss zur Verfügung.

Aktuelle Informationen des Landessprecherteams

Seit der Wahl des neuen Landessprecherteams am 11.März sind einige Wochen ins Land gezogen. Zeit, um einen Blick zurück zu werfen und euch einen aktuellen Überblick über die bisher geleistete Arbeit zu geben.
Acht Ortsverbände waren am ersten Zeltlager der Bezirksjugend Mönchengladbach beteiligt

Zeltlager der THW-Jugend im Bezirk Mönchengladbach

Vom 10. bis zum 13. August besuchten 100 Jugendliche und 20 Betreuer das erste Zeltlager der Bezirksjugend Mönchengladbach. Trotz häufig schlechten Wetters erlebten die Junghelferinnen und Junghelfer eine tolle Zeit.
Mitarbeiter des Herstellers wiesen die THWler in die Technik des Fahrzeugs ein

Elf neue Lastesel und zwei neue mobile Kraftwerke

Über neue Fahrzeuge für ihre können sich elf nordrhein-westfälische Ortsverbände freuen. Am 12. August holten die Einsatzkräfte die Mannschaftstransportwagen in Wietmarschen ab. Bereits Ende Juli konnten die Ortsverbände Gelsenkirchen und Gronau neue Netzersatzanlagen für ihre Fachgruppen Elektroversorgung in Empfang nehmen.
Die Taucher arbeiteten in einer Tiefe von bis zu neun Metern

Bergungstaucher trainieren Unterwasserarbeiten

„Druck an!“ Dieses Kommando schallte am 12. August bei der gemeinsamen Ausbildungsveranstaltung der THW-Bergungstaucher Aachen und Remscheid häufig über den Rursee. Die 13 Unterwasserspezialisten des Technischen Hilfswerks trainierten das Freispülen von Objekten unter Wasser mittels Spüllanzen.
Dr. Norbert Röttgen informierte sich über das THW in Bad Honnef

Prominenter Besuch beim THW Bad Honnef – Norbert Röttgen informiert sich über das THW

Über prominenten Besuch konnte sich das THW Bad Honnef am Freitag, den 11.August freuen. Dr. Norbert Röttgen, Bundestagsabgeordneter und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages, war in die Unterkunft gekommen, um sich über das THW zu informieren.
Eine Woche lang waren zwölf Jugendliche der THW-Jugend Bocholt mit ihren drei Betreuern zum Austausch auf Island

THW-Jugend Bocholt auf der Insel der Vulkane

Im Zeitraum vom 15. bis zum 30. Juli waren 15 Mitglieder der THW-Jugend Bocholt auf Island. Dabei lernten sie sowohl Land und Leute als auch die Partnerorganisation ICE-SAR kennen.  
Auch die Darstellung einer Lage wurde geübt

Geschult für die Stabsarbeit

Am 22. Juli trafen sich Helferinnen und Helfer des Geschäftsführerbereichs Mönchengladbach gemeinsam mit der Fachgruppe Führung/Kommunikation in Erkelenz, um sich mit den Grundlagen der Stabsarbeit zu beschäftigen.
Die sieben Arbeitsgruppen widmeten sich intensiv ihren Aufgaben

Workshop-Wochenende des Systems Bereitstellungsraum 500 West

Das Team des Systems Bereitstellungsraum 500 traf sich am Wochenende vom 7. bis zum 8. Juli an der Finanzakademie in Brühl für ein gemeinsames Workshop-Wochenende. Während der Freitagabend für die Abstimmung innerhalb des Projektteams genutzt wurde, konnten die einzelnen Arbeitsgruppen den Samstag für die Abstimmung mit den Mitgliedern ihrer Teams nutzen.
Bronze, Silber und Gold für den THW-Nachwuchs aus dem Geschäftsführerbereich Bielefeld

Bronze, Silber, Gold – Leistungsabzeichen im Geschäftsführerbereich Bielefeld

Ausbildung, Spiel und Spaß heißt es regelmäßig bei den Jugenddiensten in den Ortsverbänden. Am Samstag, den 08. Juli stand im Geschäftsführerbereich Bielefeld vor allem das Ergebnis der Ausbildung im Vordergrund. An fünf verschiedenen Stationen stellten die Junghelferinnen und Junghelfer ihr Können unter Beweis, um das Leistungsabzeichen in Bronze, Silber oder Gold zu erwerben.
Wilhelm Josef Stapel

Nachruf auf Wilhelm Josef Stapel

Am 25.Juni ist unser ehemaliger Ortsbeauftragter, Beauftragter für  Öffentlichkeitsarbeit, Kamerad und Freund Wilhelm Stapel nach schwerer Krankheit von uns gegangen.
Eine der Prüfungsaufgaben: Aufbau einer Beleuchtungsstrecke samt Stromversorgung

Prüfung erfolgreich bestanden

Die Grundausbildung im THW endet mit einer Prüfung. Zwei fanden am 24. Juni in Düsseldorf und Stolberg statt. Neun Ortsverbänden stehen nun 39 neue Einsatzkräfte zur Verfügung.
10. Leitsatz: Wir begeistern junge Menschen für das THW und zur Übernahme von Verantwortung.

Verantwortung für Jugendliche, Begeisterung fürs Helfen

In einer Übung verschüttete Menschen retten, Holz verarbeiten oder im Zeltlager Freunde finden: Im THW sammeln Jugendliche und junge Erwachsene Erlebnisse und Erfahrungen, die sie im Alltag nicht erleben würden. Sie sind als Nachwuchs für das THW unverzichtbar. Daher engagieren sich viele Mitglieder der THW-Familie in der THW-Jugend oder integrieren junge Erwachsene in ihren Ortsverband.
Rund 1.000 THW-Kräfte werden bei der Tour de France im Einsatz sein

Im Einsatz für das Gelbe Trikot

Mit rund 1.000 ehrenamtlichen Kräften unterstützt das Technische Hilfswerk (THW) die Durchführung der 104. Ausgabe der Tour de France. Das größte Radrennen der Welt beginnt am 1. Juli mit einem Zeitfahren in Düsseldorf und führt die Radprofis am Folgetag durch 16 nordrhein-westfälische Kommunen ins belgische Lüttich.
Die Flughafenfeuerwehr lud den Hubschrauber mit einem Kran wieder ab

Besondere Transportaufgabe für die Rheiner Fachgruppe Räumen

Die Fachgruppe Räumen des Ortsverbands Rheine übernahm kurzfristig den Transport eines Aluette II Hubschraubers der Bundeswehr vom Flugplatz Bentlage zum Flughafen Münster/ Osnabrück.
Ein Nachtübung erwartete den THW-Nachwuchs beim Zeltlager in Detmold

THW-Jugend schlägt die Zelte auf

Ein abwechslungsreiches Programm erwartete den THW-Nachwuchs der Bezirksjugenden Arnsberg, Bielefeld und Gelsenkirchen Ende Mai und am Pfingst-Wochenende bei ihren Zeltlager in Lippstadt, Detmold und Schermbeck.
27 Einsatzkräfte des THW pumpten Wasser am Kanal in Dorsten und machten sich mit den verschiedenen Pumpenmodellen vertraut

Fit für den Einsatz

Ohne Ausbildung kein Einsatz. Daher beteiligten sich THW-Einsatzkräfte Mitte Mai an Übungen und Weiterbildungen. In Bochum und Dorsten befassten sich die Ehrenamtlichen mit der Handhabung von Pumpen. Die Geschäftsstelle Mönchengladbach organisierte eine Fortbildung für die Unterführer von Bergungsgruppen und in Schleiden stand eine Grundausbildungsprüfung an. In Euskirchen unterstützten zwei THW-Ortsverbände eine Übung für Leitende Notärzte.
Bei der „Helfenden Hand“ sind Tatendrang und Kreativität gefragt.

Helfende Hände händeringend gesucht

Begeisterung ist ansteckend. Aber was tun, damit der Funke auch wirklich überspringt? Die Bewerbungsphase für die „Helfende Hand“, den Förderpreis des Bundesinnenministeriums, ist gestartet. Alle THW-Kräfte mit kreativen Ideen, um neue Helferinnen und Helfer zu gewinnen, sowie Unternehmen, die das THW besonders unterstützen, können sich ab sofort bewerben.
Mit Wasser und einer Plastikmatte simulierten die Ausbilder eine glatte Fahrbahn

Ein Tag im Zeichen der Fahrausbildung

Mit zwei unterschiedlichen Fahrzeugtypen befassten sich 36 Helferinnen und Helfer aus neun Ortsverbänden des Geschäftsführerbereichs Dortmund am 13.Mai. In Werne stand der Abschluss der Gabelstapler-Ausbildung an, in Königsborn (Unna) absolvierten THWler ein Fahrsicherheitstraining.
Gemeinsam bekleben Landrat Hendele, Dr. Schliwienski (THW-Landesbeauftragte für NRW) und Ralf Schefzig (Leiter der Direktion Verkehr Kreispolizei Mettmann) einen THW-LKW mit einem Piktorgramm, das vor den Gefahren des Toten Winkels warnt (hinten v.l.n.r.)

Achtung, Toter Winkel!

Was ist der Tote Winkel und wie groß ist er? Das Technische Hilfswerk vermittelt künftig gemeinsam mit Polizei und Verkehrswacht im Kreis Mettmann Schülerinnen und Schüler die Gefahren des Toten Winkels. Der Startschuss für die Kooperation fiel bei einer Veranstaltung am 11. Mai.
Erst wird das Vorgehen mit den Geräten erklärt, dann umgesetzt

Essener THW-Kräfte bilden jordanische Zivilschützer aus

Ehrenamtliche des THW-Ortsverbands Essen bilden über zwei Wochen hinweg Ausbilder der jordanischen Zivilschutzbehörde General Directorate of Jordan Civil Defense (JCD) aus. Mit diesem Projekt soll der Aufbau eines ehrenamtlichen Bevölkerungsschutzes in Jordanien und in der Region gefördert werden.
Austausch der nordrhein-westfälischen Fachgruppen Wasserschaden/ Pumpen

Austausch der Fachgruppen Wasserschaden/ Pumpen

Rund 40 Helferinnen und Helfer aus nordrhein-westfälischen informierten sich und diskutierten über aktuelle Themen.  
Die Jugendlichen mussten ohne Sichtkontakt über ein Feldtelefon eine Figuraus Bausteinen rekonstruieren – und dies natürlich innerhalb der Regularien des Sprechfunkverkehrs

Der ganze Marktplatz erstrahlte in Blau

Unter den Augen des parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesministerium des Innern, Dr. Günter Krings, zeigten THW-Jugendliche auf dem Marktplatz in Geilenkirchen in Theorie und Praxis, was die können. Als Auszeichnung winkten in den Stufen Bronze und Silber.
Nach sechs Stunden hatten es die 25 Helferanwärterinnen und -anwärter geschafft: Die Prüfung war bestanden und sie dürfen sich nun Helfer oder Helferin im THW nennen

Sechs Stunden Anspannung für 25 Helferanwärter

Über 80 Helferanwärterinnen und -anwärter, Prüfer und Betreuer aus acht Ortsverbänden trafen sich am vergangenen Samstag in Rheine zum letzten Teil der THW-Grundausbildung. Die Prüfung stellt den Abschluss der zumeist halbjährigen Grundausbildung im THW dar, die zur Teilnahme an Einsätzen und weiterführenden Ausbildungen qualifiziert.
Nur gemeinsam und in Abstimmung bekommen die Jungehelfer den mit Wasser gefüllter Eimer auf der Krankentrage durch den Parcours

Fünfmal Bronze und viermal Silber

Für den THW-Nachwuchs  aus den Ortsverbänden Altena und Balve stand am vergangenen Samstag die Abnahme des an. In Theorie und Praxis zeigten sie, was sie bislang gelernt haben.
Über welche Ausstattung verfügt das THW? Die jordanischen Zivilschützer lernen einen Gerätekraftwagen kennen.

Zweiwöchige Ausbildung jordanischer Zivilschützer hat begonnen

Helferinnen und Helfer des THW-Ortsverbands Essen bilden seit dem 02. Mai Ausbilder der jordanischen Zivilschutzbehörde General Directorate of Jordan Civil Defense (JCD) aus. Mit diesem vom Auswärtigen Amt geförderten Projekt soll der Aufbau ehrenamtlicher Strukturen im Bevölkerungsschutz in Jordanien und in der Region gefördert werden.
Der parlamentarische Staatssekretär Dr. Krings (Mitte) im Gespräch mit Ehrenamtlichen

Staatssekretär Krings zu Gast beim THW Hückelhoven

Dr. Günter Krings, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, besuchte am 2.Mai gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten für den Kreis Heinsberg, Bernd Krückel den Ortsverband Hückelhoven. In den Gesprächen mit den Helferinnen und Helfern informierten sie sich über Einsätze und Ausstattung des THW Hückelhoven und dankte ihnen für ihr Engagement.
Suchen, bergen und montieren - Fünf THW- Bergungstaucher bilden sich auf Stufe 2 fort

Suchen, bergen und montieren

Suchen, bergen und Unterwasser-Montagearbeiten standen bei der Wochenendausbildung der THW-Bergungstaucher vergangenes Wochenende im Mittelpunkt.
Für sein außerordentliches Engagement zeichneten der stellvertretende Landesbeauftragte Nicolas Hefer(l.) und Geschäftsführer Frank Kliche (r) den Wuppertaler Ortsbeauftragten Peter Lindermann mit dem THW-Ehrenzeichen in Silber aus

65 Jahre THW Wuppertal - Ehrenzeichen in Silber an Peter Lindermann verliehen

Der 65. Geburtstag des THW-Ortsverbandes Wuppertal bot die willkommene Gelegenheit, den Ortsbeauftragten Peter Lindermann zu ehren. Der stellvertretende Landesbeauftragte Nicolas Hefner zeichnete ihn mit dem Ehrenzeichen in Silber für sein jahrzehntelanges, außerordentliches Engagement aus.  
Leitsatz 9: Wir setzen uns für die Vielfalt unserer Gesellschaft auch im THW ein.

Vielfalt als Trumpf

Dank 80.000 Helferinnen und Helfern ist das THW reich an charakterlichen Eigenschaften, fachlichen Fähigkeiten und individuellen Talenten. Menschen jeden Alters, Geschlechts und jeder Nationalität sind im THW willkommen. Die Organisation und ihre Persönlichkeiten profitieren tagtäglich von dieser Diversität. Der neunte Leitsatz des THW lautet daher: „Wir setzen uns für die Vielfalt unserer Gesellschaft auch im THW ein.“
Neben der Theorie standen auch praktische Übungen an

Kochen für große Gruppen will gelernt sein

Ob im Einsatz, in Bereitstellungsräumen oder im regulären Dienstbetrieb, die Verpflegung der Helferinnen und Helfer muss sichergestellt sein. Hierfür braucht es nicht nur Herd und Zutaten, sondern auch Köche. Zu deren Qualifikation bot die Geschäftsstelle Mönchengladbach am vergangenen Wochenende die Bereichsausbildung Feldkoch an.
Gemeinsam bauten die Junghelferinnen und Junghelfer die Leonardobrücke, die alleine durch die Verschränkung der Bauteile hält

Funkrallye mal anders

Am 23. April 2017 war es endlich soweit: Über 30 Jugendliche und Erwachsene aus den THW-Ortsverbänden Altena, Dortmund und Moers testeten eine Funkrallye der besonderen Art. Zwölf Junghelferinnen und Junghelfer entwickelten diese  im Rahmen des Projekts "anders statt artig" während der Methodenwerkstatt #1 zum Thema „Interkulturelle Kommunikation“ Anfang März. Die Funkrallye verknüpft die fachtechnischen Themen der THW-Jugend mit Methoden und Übungen des interkulturellen Lernens.
Alle Angehörigen des Ortsverbands Heiligenhaus/ Wülfrath feiern das 60-jährige Bestehen ihres Ortsverbands

60 Jahre Ortsverband und zwei Städte feiern

In einem offiziellen Festakt mit mehr als 200 Gästen feierte der THW-Ortsverband Heiligenhaus/Wülfrath nicht nur sein 60-jähriges Bestehen, sondern auch das 25-jährige Bestehen der Jugendgruppe des Ortsverbandes.
Die beiden Ausbilder schulten elf Helfer aus den Ortsverbänden Greven und Rheine zu Atemschutzgeräteträgern

Atemschutzgeräteträger ausgebildet

Theorie, Übungen und eine Einsatzkurzprüfung standen am Wochenende für elf  Helfer aus den Ortsverbänden Greven und Rheine auf dem Programm. Unter der Leitung von Paul Wehry und Manuel Koße wurden die Helfer zu Atemschutzgeräteträgern ausgebildet. Schwerpunkt war die Handhabung der Geräte und die praktische Arbeit unter Atemschutz.
Das THW stellte auf der Intermodellbau nicht nur im Maßstab 1:87 aus - Hingucker auf dem THW-Stand war der restaurierte UAZ-Geländewagen.

THW im Miniaturformat

Seit vielen Jahren ist das THW durch den Landesverband NRW, die und die Fachzeitschrift auf der weltgrößten Messe und Ausstellung für Modellbau und Modellsport, der INTERMODELLBAU, in Dortmund vertreten. Auch in diesem Jahr gewährte das ehrenamtliche Standteam den Besucherinnen und Besuchern einen Einblick in die Welt des THW.
Der Landesbeauftragte für NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski (l.), zeichnete Markus Kalf (r.) für sein außerordentliches Engagement mit dem Ehrenzeichen in Silber aus

Ehrenzeichen in Silber für Markus Kalf

Für seine außerordentliche Einsatzbereitschaft und besonderen Verdienste wurde der Aachener Helfer Markus Kalf mit dem Ehrenzeichen in Silber durch den Landesbeauftragten Dr. Schliwienski ausgezeichnet.
Der THW-Ortsbeauftragte für Olpe, Sebastian Solbach, stellte die Integration von jungen Geflüchteten in seinem Ortsverband vor

Integration durch Engagement

Über die Ausbildung von fünf geflüchteten Jugendlichen zu THW-Helfern berichtete Sebastian Solbach, THW-Ortsbeauftragter für Olpe, bei einer Veranstaltung des Zentrums für Ländliche Entwicklung (ZeLE) in Olpe-Oberveischede.
THW-Präsident Albrecht Broemme (links) zeichnet Wolfgang Rutkat mit dem Ehrenzeichen in Gold aus

Goldener Start in den Frühling

Der THW-Ortsverband Düsseldorf feierte am 26. März sein siebtes Frühlingserwachen. In diesem Rahmen zeichnete THW-Präsident Albrecht Broemme Wolfgang Rutkat mit dem Ehrenzeichen in Gold aus.
Hinter Jugend von links Minister Jäger-OB Willecke-Hefner-MdL Kämmerling

NRW-Innenminister zu Besuch beim THW Eschweiler

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling besuchte der Innenminister des Landes NRW, Ralf Jäger, am 24. März den THW-Ortsverband Eschweiler. Jäger informierte sich über den Ortsverband und dankte den Ehrenamtlichen für ihr Engagement.
Rund 600 Gäste nahmen am Großen Zapfenstreich zum Ende der Amtszeit von Joachim Gauck teil.

THW beim Großen Zapfenstreich

Mit einem Großen Zapfenstreich wurde der ehemalige Bundespräsident Joachim Gauck vergangenes Wochenende aus seinem Amt verabschiedet. Zu der Veranstaltung im Schloss Bellevue waren zehn Ehrenamtliche des THW geladen – einer von ihnen kam aus dem Landesverband Nordrhein-Westfalen.
Tauichen ist Teamarbeit

Bergungstaucher bestehen Prüfung

Im Rahmen einer Einsatzübung wurden die Aachener Bergungstaucher von einem verunfallten Sporttaucher zu Hilfe gerufen. Im Rahmen ihrer Prüfung retteten die Tauchanwärter einen Sporttaucher und bargen einen weiteren aus dem Rursee.
Der Landesbeauftragte Dr. Schliwienski mit Martin Zeidler, Michael-Franz Knobloch und Bernd Springer (v.l.n.r.)

Bernd Springer ist neuer Landessprecher für Nordrhein-Westfalen

Die Landessprecher vertreten die Interessen der ehrenamtlichen THW-Helferinnen und Helfer. Alle fünf Jahre werden sie neu gewählt. Am 11.März war es im Landesverband Nordrhein-Westfalen wieder so weit. Hierfür fanden sich 154 Wahlberechtigte in der Gesamtschule Berger Feld in Gelsenkirchen ein. Sie wählten Bernd Springer zum Landessprecher sowie Michael-Franz Knobloch und Martin Zeidler zu seinen Stellvertretern.
Eine Prüfungsaufgabe war das Ablängen eines Kantholzes mit der Bügelsäge

35 Helferinnen und Helfer schließen Kreisgrundausbildung erfolgreich ab

Über 35 neue Helferinnen und Helfer können sich die elf Ortsverbände des Geschäftsführerbereichs Gelsenkirchen freuen. Nach einem halben Jahr Ausbildung legten die Helferanwärterinnen und –anwärter am 11. März im Ortsverband Gelsenkirchen ihre theoretische und praktische Prüfung ab.
Leitsatz 8: Wir bekennen uns zur Demokratie und dulden keine Diskriminierung.

Mitgestalten: Gleiche unter Gleichen

Wer sich ehrenamtlich engagiert, möchte auch, dass seine Stimme Gehör findet. Deshalb rückt der achte Leitsatz demokratische Teilhabe ins Rampenlicht. Damit die THW-Kräfte diesen Gedanken mit Leben füllen können, zeigt die Mitgestaltungsrichtlinie Wege auf, das THW aktiv mitzugestalten. Ein Programm zur Extremismusprävention garantiert darüber hinaus Meinungsvielfalt.
Die jordanische Delegation

Jordanische Delegation zu Besuch im Ortsverband Köln Nord-West

Vertreter der jordanischen Zivilschutzorganisation waren vom 14. bis 18.Februar zu Gast beim THW. Mit einem vom Auswärtigen Amt finanzierten Projekt unterstützt das THW die jordanischen Behörden seit Jahresbeginn dabei, ehrenamtliche Strukturen nach dem Vorbild des THW einzurichten. Im Rahmen ihres Aufenthalts besuchten die jordanischen Gäste den Ortsverband Köln Nord-West.
Rund 200 Gäste kamen zum Grünkohlessen des THW-Ortsverbands Ratingen.

Vergoldeter Grünkohl

Traditionell empfing der THW-Ortsverband Ratingen am vergangenen Freitag rund 180 Gäste aus Politik, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben sowie der Wirtschaft zum Grünkohlessen. Auch Arbeitgeber und Angehörige der gesamten THW-Familie folgten der Einladung. In diesem Rahmen wurden die THW-Helfer Niklas Koch und Hans-Willi Scholten mit dem Helferzeichen in Gold ausgezeichnet.
Gruppenbild vor der Einsatzrettungsspinne

Erprobung der Einsatzrettungsspinne erfolgreich beendet

Nach mehr als acht Jahren übergaben am 4. Februar Vertreter des Ortsverbandes Remscheid den Abschlussbericht über die Erprobung der Einsatzrettungsspinne an THW-Präsident Albrecht Broemme und den Landesbeauftragten für NRW, Dr. Hans-Ingo Schliwienski.
Albrecht Broemme (Präsident), Stephan Wetter (Ortsbeauftragter), Roland Holz (Stv. Ortsbeauftragter), Klaus Peters (Geschäftsführer GFB Düsseldorf) und Dr. Hans-Ingo Schliewienski (Landesbeauftragter für Nordrhein-Westfalen)

Sechs Jahrzehnte im Dienste der Humanität: THW-Präsident ehrt Solinger Helfer

Traditionell lädt der Ortsverband Solingen zu Jahresbeginn zum Grünkohlessen ein. Zahlreiche Gäste aus Politik und Wirtschaft, von Feuerwehr, Polizei, THW und befreundeten Hilfsorganisationen folgten der Einladung, darunter auch Sylvia Löhrmann als stellvertretende Ministerpräsidentin NRWs sowie Iris Preuß-Buchholz und Arne Moritz als Mitglieder des Landtags. Im Rahmen der Veranstaltung zeichnete THW-Präsident Albrecht Broemme den Solinger Helfer Arnold Flottmann für 60 Jahre ehrenamtliches Engagement im THW aus.
Die Besuchergruppe des THW Schleiden

Schleidener Abordnung zu Besuch im Landtag

Junghelferinnen und Junghelfer sowie Führungskräfte des THW-Ortsverbandes Schleiden besuchten am 27. Januar auf Einladung der Landtagsabgeordneten Gudrun Zentis das nordrhein-westfälische Parlament in Düsseldorf.
Fachausbildung Telekommunikationsanlagen

Fachgruppen Führung/Kommunikation bilden sich fort

Zehn Fachgruppen Führung/Kommunikation aus Nordrhein/Westfalen kamen am 21. Januar zu einem gemeinsamen Workshop im Ortsverband Essen zusammen. Auf der Tagesordnung stand für die 22 Herlferinnen und Helfer die Fachausbildung im Bereich Telekommunikationsanlagen.
Leitsatz 7: Wir kommunizieren gezielt, ehrlich und verständlich.

Kommunikation ist alles

„Wir kommunizieren gezielt, ehrlich und verständlich.“ – Der siebte Leitsatz des THW beschreibt die Grundsätze, ohne die Kommunikation allgemein und damit auch im THW nicht funktionieren würde. Denn ohne eine klare und verständliche Weitergabe von Informationen, insbesondere im Einsatzfall, können die Ehren- und Hauptamtlichen im THW eine sichere und effiziente Hilfeleistung nicht gewährleisten.
Nicht nur Manpower stellte das THW, sondern auch die nötigen Transportkapazitäten

Den Tee gab es gleich Kübelweise

beim 35. Silvesterlauf von Werl nach Soest. Denn die Fachgruppe Logistik des Ortsverbandes Soest hatte den Feldkochherd angeheizt. Neben der Versorgung der Laufenden mit Tee im Zielbereich kümmerten sich die THW-Helferinnen und Helfer zudem um deren Bekleidung.

Zusatzinformationen

Archiv

Hier können sie nach Meldungen suchen.

Archivsuche

Navigation und Service